Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Lineare Klarheit

Flexibles Trennwandsystem für ein modernes Raumkonzept

Der Erfolg der Marke in Europa beginnt in Zürich, wo Adotta Italia das veranschaulichte, was in... mehr

Der Erfolg der Marke in Europa beginnt in Zürich, wo Adotta Italia das veranschaulichte, was in den USA schon seit einigen Jahren geschätzt wird: Innenarchitektur mit raffinierten und exklusiven Trennwänden, die einen signifikanten Mehrwert im Arbeitsbereich garantieren. Verschiedene Materialien – Glas, Stoff, Schiefer, Stein, Holz… – werden zu eleganten Trennwänden und mit eloxiertem Aluminium dort eingebaut, wo sie sinnvoll sind. Sie verfügen über funktionelle Lösungen und sind ästhetisch interessant, bestechen durch ihre Projektfähigkeit, als auch durch technologische Lösungen und das Design Made in Italy des Unternehmens aus Vicenza.

Adotta Italia hat bereits eine Niederlassung in Paris eröffnet. In Zürich wurde nun die Chance durch die Umsetzung eines bedeutenden Projekts in Europa genutzt. Das ewz Elektrizitätswerk der Stadt Zürich hat diese Chance ermöglicht. Das italienische Unternehmen sah sich einer interessanten Herausforderung gegenübergestellt: der gesamte vierte Stock des ewz Werkhofs sollte von einem Lager in einen ausgeklügelten Arbeitsplatz für ungefähr 50 Mitarbeitende umgestaltet werden, durch neue Raumkonzepte mit Einzelbüros, Sitzungsräumen und einem Open Space.

Adotta Italia arbeitete dabei eng mit dem Planer und dem ewz zusammen, um so gut wie möglich mit dem Einsatz von Glas und eloxiertem Aluminium auf die Bedürfnisse der Auftraggeber einzugehen. „Es ist uns wirklich gelungen, eine Lösung zu finden, die einen hohen ästhetischen Wert hat und gleichzeitig wichtige Antworten aus akustischer Sicht bei hohen Raumhöhen findet“, erklärt der Inhaber des italienischen Unternehmens, Luigi Zannier. Die technischen Schwierigkeiten bei diesem Projekt lagen tatsächlich vor allem bei den 3,40 m hohen Räumen und dem Glas, das für den Einbau gewählt wurde: ein 16,7  mm dickes VSG 88.2 mit Akustik PVB-Folie, das der Schalldämmung einer Mauer entspricht.

Adotta gelingt es somit, Design und Funktionalität perfekt aufeinander abzustimmen. Bei diesem Projekt ist es darüber hinaus auch gelungen, die Verteilung der Klimaanlage durch das Glas des Oberlichtes der Türen zu ziehen. Jedes Detail wurde aufmerksam studiert und auch die funktionellsten Teile der Trennwände sind minimal und elegant gelöst.

Das alte Lager wurde in einen lichtdurchfluteten und harmonischen Ort verwandelt, wo zu den offenen Bereichen zusätzlich vier weiträumige Büros, drei geschlossene Arbeitsplätze und drei Sitzungsräume geschaffen wurden. Die Arbeitszeit für die Fertigstellung betrug nur zwei Monate. „Die sehr gute Schalldämmung, die Funktionalität und Flexibilität der vorgegebenen Architektur und das Design dezenter und gleichzeitig robuster Strukturen waren unsere Stärken“, erklärt Zannier, „zusammen mit der Integrationsfähigkeit unseres Systems, wie es bei der Klimaanlage ersichtlich ist.“

Als Bestätigung des Wunsches, in Europa immer stärker vertreten zu sein, hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, vom 25. bis 29. Oktober an der Orgatec 2016 in Köln teilzunehmen.

www.adottaitalia.com