Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Faire Wettbewerbe

Fragen an den Bund Schweizer Landschaftsarchitekten BSLA und seinen Co-Präsidenten

CUBE: Florian Bischoff, Sie sind Co-Präsident des BSLA, dem Bund Schweizer Landschaftsarchitekten... mehr
CUBE: Florian Bischoff, Sie sind Co-Präsident des BSLA, dem Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen. Was ist Ihre Mission für 2017?
Florian Bischoff: Wir haben uns vier Schwerpunkte gesetzt:
1. Die Wahrnehmung des Berufs verbessern
2. Faire Honorare und Löhne
3. Gute Ausbildung (Master)
4. Faire Wettbewerbsverfahren, in denen Landschaftsarchitekten berücksichtigt werden.

In der Öffentlichkeit sind Schlagworte wie Wachstum, Verdichtung, Städteplanung, Siedlungsqualität in aller Munde. Welchen Beitrag können hierzu Landschaftsarchitekten leisten?
Unsere Rolle erachte ich als wesentlich. In allen Massstäben haben wir unseren Beitrag zu leisten. Von städtebaulichen Entwicklungen bis zum einzelnen Garten, ohne Freiraum- und Landschaftskonzepte zu vergessen.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit dem Architekten, wo sind die Schnittstellen und Herausforderungen?
Mit den Architekten, die ebenfalls als Gestalter tätig sind, besteht meistens ein gutes Verhältnis. Herausforderung bleibt, wenn wir nicht von Anfang an dabei sind und auf Grundsatzentscheide keinen Einfluss mehr nehmen können. Immer wieder werden Wettbewerbe ausgeschrieben, deren Inhalt einen Landschaftsarchitekten fordert, aber weder ist unsere Berufsgattung in der Jury vertreten, noch werden Landschaftsarchitekten für die Aufgabenlösung verlangt, das ist eine schwierige Ausgangslage für uns und das Projekt.

Was sind die grössten Herausforderungen für Landschaftsarchitekten heute? Was hat sich in den letzten Jahren verändert? Was wird zukünftig ein grosses Thema sein?
Verfahren werden komplexer und bürokratischer. Die Geschwindigkeit ist immer wieder ein Thema und das liebe Geld. Die gute Zusammenarbeit mit Architekten, Ingenieuren und der Bauherrschaft bleibt ein wesentlicher Teil, um ein gutes Resultat zu erzielen.

Woran erkennt man gute Landschaftsarchitektur?
Die Ausgangslagen sind vielfältig, so lässt sich das nicht auf ein Schlagwort reduzieren. Wichtige Parameter sind: Rücksichtnahme auf den Ort und den Städtebau, Weitsicht und Zeitlosigkeit.

In Zürich wird laufend verdichtet, urbane Freiräume geraten dadurch unter Druck. Worauf ist zu achten, um trotzdem genügend Grün- und Freiräume zu erhalten?
Bauliche Verdichtung erfolgt oft auf Kosten des Freiraums. Dieser Entwicklung gilt es entgegen zu wirken. Gerade in dichten Quartieren kommt einem hochwertigen Freiraum eine wichtige Rolle zu. Er ist Treffpunkt und Aufenthaltsort für Anwohner und Besucher, bietet Raum zum Durchatmen, Auftanken und zum sozialen Austausch, ist Refugium für Pflanzen und Tiere und mildert das überhitzte Stadtklima.
In diese Diskussion gehört auch die um den Wert siedlungsnaher Freiräume für die Naherholung. „Natur vor der Haustür“ nannten das die Vertreter der NG-Bewegung in den 1970er-Jahren. Diese Forderung gewinnt heute wieder an Relevanz. Es geht darum, dass gerade die Bewohner der dichter und hektischer werdenden Siedlungsräume, hochwertige Freiräume in der Nähe ihrer Wohn- und Arbeitsorte finden und ohne grosse Hindernisse erreichen können.

Die Stadt Zürich fällt bei Neugestaltungen oft alte Bäume, was in der Öffentlichkeit immer wieder für Kritik sorgt. Wie stehen Sie dazu?
Für gute Lösungen muss man sich von etwas trennen können. Die Stadt Zürich verfügt über einen professionellen Mitarbeiterstab, der so Eingriffe gut abschätzen und Verfahren professionell aufgleisen kann. Schwieriger ist es in kleineren Gemeinden, wo die Fachkompetenz in der Verwaltung fehlt.

Besteht eine Zusammenarbeit zwischen dem BSLA und dem BSA, SIA oder anderen Verbänden?
Ja, der BSLA ist Fachverein vom SIA, ein Austausch zu verschiedensten Themen, von Baukultur über Wettbewerbe bis Löhne findet statt.

Herr Bischoff, wir danken Ihnen für das Gespräch.
Florian Bischoff Florian Bischoff ist Vorstandsmitglied und seit 2016 Co-Präsident des 1925... mehr

Florian Bischoff


Florian Bischoff ist Vorstandsmitglied und seit 2016 Co-Präsident des 1925 in Zürich gegründeten Bunds Schweizer Landschaftsarchitekten BSLA, der rund 500 engagierte Mitglieder vereinigt. Der freischaffende Landschafts-
architekt HTL, der seine Karriere mit einer Gärtnerlehre startete, ist Inhaber von Bischoff Landschaftsarchitektur in Baden. Zudem engagiert er sich als Mitglied in der Natur- und Umweltkommission der Stadt Baden und ist Präsident der Kommission SIA 105 für Leistungen und Honorare der Landschaftsarchitekten beim SIA.