Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Elektrisch unterwegs

Der Kanton Zürich setzt auf den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Um mehr Menschen vom Umstieg auf Elektromobilität zu überzeugen, setzt der Kanton Zürich auf den... mehr

Um mehr Menschen vom Umstieg auf Elektromobilität zu überzeugen, setzt der Kanton Zürich auf den Ausbau der Ladeinfrastruktur, auf die Vermietung privater E-Autos – und auf E-Bikes, die tagsüber kostenlos im Zürcher Stadtgebiet genutzt werden können.

Die EKZ engagieren sich seit mehreren Jahren für den Ausbau der Elektromobilität. Mit knapp 20 Elektroautos im Firmenfuhrpark und verschiedenen Stromtankstellen sowie Ladelösungen für den privaten und öffentlichen Bereich sammeln sie eigene Betriebserfahrungen. Etwa auf dem Gebiet der Ladeinfrastruktur: Denn je mehr Elektroautos auf Schweizer Strassen unterwegs sind, desto grösser wird der Bedarf nach Ladestationen – im besten Fall sogar mehrplätzigen. In Dietikon testen die EKZ eine mehrplätzige Elektrotankstelle mit intelligentem Lastmanagement: bis zu acht Elektroautos können hier gleichzeitig laden. Eine besondere Herausforderung dieser Ladestationen ist es, die Last im Netz zu steuern. Wenn acht Autos zur gleichen Zeit Strom beziehen wollen, wird kurzfristig mehr Energie benötigt, als die vorhandene Versorgung hergibt. Eine Lösung bieten koordinierte Ladestationen, die den Stromfluss nach Wunsch steuern.

Seit Januar ist mit „easy4you“ ein neues schweizweites Zugangs- und Abrechnungssystem für Elektroladestationen auf dem Markt erhältlich. Das von Alpiq, Swisscom und Zurich entwickelte Produkt ermöglicht einen unkomplizierten Ladevorgang: wie bei konventionellen Tankstellen kann jeder Nutzer sein Fahrzeug ohne Voranmeldung laden, die Registrierung erfolgt einfach und schnell via App oder Internet. Der Zugang zum System ist über eine Identifikationskarte, eine Smartphone App oder über einen QR-Code möglich.

Die meisten Fahrten lassen sich problemlos mit E-Fahrzeugen zurück legen – im besten Fall gar nicht mit dem eigenen, sondern einem gemieteten Auto. Zusammen mit Energie Schweiz und weiteren Partnern hat m-way als Anbieter von Elektrofahrzeugen und Ladeinfrastrukturen 2014 das Pilotprojekt „eMOTION Zürich“ ins Leben gerufen: es motivierte Privatpersonen und Unternehmen, auf Elektroautos umzusteigen und diese über die Sharing-Plattform sharoo.com mit anderen zu teilen. So entstand ein ergänzendes Mobilitätsangebot im Raum Zürich. Auch nach Abschluss des Projekts lebt die Idee weiter: aktuell werden 14 Elektroautos von ihren Besitzern weiterhin nicht nur selbst genutzt, sondern über die Plattform an Dritte vermietet.

Wer Zürich mit dem E-Bike erfahren möchte, kann sich bei „Züri rollt“ ein elektrisch betriebenes Rad mieten. Tagsüber stehen die Räder kostenlos an verschiedenen zentralen Orten im gesamten Stadtgebiet bereit.

www.forum-elektromobilitaet.ch