Architektur
Wien
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Wien
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Wien
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Wien
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Transparente Perspektiven

Über Kunst, Neugier, Mut, Forschung, Handwerk und technisches Know-how

Transparente Perspektiven
Global Warming. Datenvisualisierung von Temperaturmesswerten in Wien von 1951 bis 2018
Transparente Perspektiven
Michael Wegerer. Design mit Expertise in experimentellem Siebdruck & Glas
Transparente Perspektiven
Bouquet. Datenvisualisierung von Zu- und Abwanderungen von und nach Wien seit 1996
Er reist um die Welt, entwirft, forscht, produziert und vernetzt. Er ist firm in Elektrotechnik,... mehr

Er reist um die Welt, entwirft, forscht, produziert und vernetzt. Er ist firm in Elektrotechnik, Grafik, Siebdruck oder auch Eurythmie. Er lässt Texte tanzen und verwandelt Daten in Kreise und Bouquets. Michael Wegerer bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Kunst, Design und Handwerk und durchbricht dabei gedankliche Grenzen, um neue Perspektiven zu entwickeln.

Transparenz, Glas und Siebdruck spielen dabei schon lange eine wesentliche Rolle. Ob bei seinen künstlerischen Auseinandersetzungen an der RMIT University in Melbourne, im Rahmen seiner Arbeiten am Royal College of Art in London oder in Kombination mit Architektur und dem öffentlichen Raum, den er 2015 erstmals an der Fassade des Badener Bahnhof bespielte. Mit Neugier für das Material, seiner Liebe zu Grafik und Siebdruck und einer Portion Mut hinsichtlich finanzieller und zeitlicher Hürden widmete er sich in den letzten beiden Jahren einem künstlerisch-wirtschaftlichen Forschungsprojekt. Was daraus entstand? Einerseits eine Grundlagenforschung zu Glas und Farben, die sich mit Anwendungsmöglichkeiten, Transluzenz, Farbtiefen oder auch Reflexionen beschäftigt. Andererseits Prototypen für den Einsatz in der Architektur sowie für die Restauration historischer Gläser. Darüber hinaus gab es Raum für künstlerische Übersetzungen, die nun als Unikate und auch als Serien funktionieren. Wegerer vereint heute sein künstlerisches Schaffen mit Handwerk und Unternehmertum, denn in seinem Werkstattatelier Quint Screen Print wird nicht nur designt und protoypisiert, sondern auch auftragsbezogen und nachhaltig siebgedruckt. Vielleicht auch bald für die Fassade der Rudolf-Steiner-Schule, für dessen Entwurf er die Eurythmie künstlerisch interpretierte.

www.michaelwegerer.net


Fotos:

Martin Croce
www.martincroce.at

(Erschienen in CUBE Wien 01|20)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)