Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Puristischer Naturpool

Passend zum Haus entstand eine klare, geradlinige Gestaltung des Gartens

Ursprünglich stand auf dem Grundstück, das mitten im Wienerwald, ganz in der Natur und doch nur... mehr
Ursprünglich stand auf dem Grundstück, das mitten im Wienerwald, ganz in der Natur und doch nur wenige Autominuten von Wien entfernt liegt, ein altes Bauernhaus. Nachdem dieses abgerissen war, entstand auf der exponierten Hügelkuppe ein Gehöft – so perfekt in die Landschaft integriert, dass der Eindruck entsteht, es hätte schon immer auf diesem Platz gestanden. Entworfen, geplant und realisiert hat dieses Projekt das Büro Malek & Herbst Architekten, die das Steinmaterial des alten Bauernhauses als optische Grundsubstanz und Inspiration für den Neubau nutzten. Insgesamt zeichnet sich das neue Gebäude durch eine reduzierte Bauweise und puristische Verwendung der Materialien aus.
 
Passend zur Optik des Hauses entstand eine ansprechende Gartengestaltung, dessen Highlight der Naturpool ist. „In Anbetracht der reduzierten Bauweise des Hauses haben wir uns für ein Sichtbetonbecken entschieden – mit all den bekannten Vor- und Nachteilen, die ein solches vor allem bei einem Naturpool mit sich bringt“, erklärt Jörg Zecha, Geschäftsführer der Firma Argegarten, die mit der Gartengestaltung beauftragt war. Dabei war die biologische Wasseraufbereitung von Anfang an der Wunsch des Bauherrn. Die chemiefreie Reinigung des Pools erfolgt über einen Bluebase-Zeolith-Dauerfilter. Die Biofilmbildung in solch natürlichen Gewässern hat bei Sichtbetonbecken noch eine stärkere Ausbildung als zum Beispiel bei Folienbecken. Die daraus entstehende Patina lässt das raue Klima erahnen und erinnert gerne an eine moderne Interpretation eines Gebirgssees – klares, erfrischendes Wasser. Das Naturbecken wird bewusst nicht beheizt und abgedeckt und ist eine angenehme Abkühlung an heißen Sommertagen oder nach der Sauna. Für den notwendigen Windschutz in dieser exponierten Lage sorgt der Gebäudekomplex mit den zusätzlich errichteten Mauern.

Das Wasser bleibt ganzjährig im Becken und hat somit in jeder Jahreszeit ihren Reiz. Eine bautechnische Herausforderung war ein in den Boden eingelassener Schriftzug – ihn immer wieder von der Patina zu befreien und lesbar zu machen ist eine dauerhafte Aufgabe gegen die Naturkräfte, die uns immer wieder unsere Grenzen zeigen.

Die Planung der Gartenanlage erfolgte gemeinsam mit der Architektin Eveline Malek, wodurch eine harmonische Gesamtplanung von Architektur und Garten erzielt werden konnte.

www.argegarten.at
www.begründer.at
Garten- und Landschaftsgestaltung: Argegarten www.argegarten.at www.begründer.at Fotos:... mehr

Garten- und Landschaftsgestaltung:

Argegarten
www.argegarten.at
www.begründer.at

Fotos:

Sascha Jakab/Agentur Unart