Architektur in Wien
Kategorie
Themen
Interior in Wien
Themen
Kategorie
Garten in Wien
Themen
Kategorie
Spezial in Wien
Kategorie

Fast wie neu

Zeitgemäßes Wohnen im beliebten Gründerzeithaus

Eine 135 m² große Wohnung in einem klassischen Gründerzeithaus aus dem Jahr 1897 – wer träumt... mehr

Eine 135 m² große Wohnung in einem klassischen Gründerzeithaus aus dem Jahr 1897 – wer träumt nicht davon? Doch das beauftragte Wiener Büro Veit Aschenbrenner Architekten hatte zunächst einiges zu tun, um den Charme der alten Wohnung aus der beliebten Jahrhundertwendezeit wieder herzustellen – die letzte Sanierung lag fast 50 Jahre zurück. Das Ziel der kompletten Neugestaltung lautete, den typischen Gründerzeitgrundriss wiederherzustellen und die Qualitäten des Altbaus mit den heutigen Wohnanforderungen zu verbinden.

Wenngleich der Bestand allgemein in einem schlechten Zustand war, so wurden die baulichen Eingriffe behutsam gewählt und die Räumlichkeiten denkmalgerecht saniert, ungeachtet der Tatsache, dass das Wohnhaus nicht unter Denkmalschutz steht. Insbesondere wurden im kleinteiligen Eingangsbereich mit Küche und Bad/WC Wände entfernt und der Grundriss wurde entsprechend des neuen Raumprogramms neu aufgeteilt. Heute bilden Eingang, Küche und Essbereich eine Einheit, in deren Zentrum ein großer Esstisch steht, der sich bis zu 4 m verlängern lässt und Platz für 14 Personen bietet. Der „loftartige“ Gemeinschaftsraum wird von einer Kücheninsel in Aufenthalts- und Bewegungsflächen zoniert und dient gleichzeitig als „Empfangstresen“ für Gäste der Familie. Ein weiterer Clou: Die Architekten kreierten die gesamte Küchenrückwand als raumhohes Möbelstück, welches durch raffiniertes Öffnen seine eigentliche Funktion widerspiegelt und somit erst Kühlschrank, Küchengeräte, Arbeitsflächen, Spüle und Stauraum zum Vorschein kommen.

Exquisite, puristische Materialien runden das ganzheitliche Erscheinungsbild ab. Die Entscheidung fiel zum großen Teil auf den natürlichen Baustoff Beton in facettenreicher Ausführung, auf Holzoberflächen in Eiche sowie zurückhaltend weiße Wände und Decken. Während die Möbelfronten aus faserbewährtem Beton ausgeführt wurden, ist die 42 m² große Wohnküche mit einem geschliffenen Fließestrich ausgelegt. In den Naßräumen wurden an Boden und Wänden eine gewachste zementöse Abdichtung verwendet. Eine Ausnahme bildet eine neue Wand im Eingangs- und Essbereich in schwarzem Tafellack. Dahinter befinden sich das vergrößerte Bad, die Garderobe und das Gäste-WC. „In Kombination mit dem Eichenholz des Esstisches und der Innenflächen der Einbaumöbel ergibt sich ein ruhiger, sinnlicher Dreiklang der Materialien“, so Architektin und Büroinhaberin Susanne Veit-Aschenbrenner.

www.vaarchitekten.com

Innenarchitekten: Veit Aschenbrenner Architekten www.vaarchitekten.com Sanitär, Heizung:... mehr

Innenarchitekten:

Veit Aschenbrenner Architekten
www.vaarchitekten.com

Sanitär, Heizung:

Wojtek
www.wojtek-installateur.at

Küchen- und Badmöbel:

Meidl Designwerkstatt
www.meidl-tischlerei.at

Badabdichtung:

ImpulsKeramik
www.impulskeramik.at

Fließboden:

TD Terrazzo und Designboden
www.terrazzo-designboden.at

Fotos:

Hertha Hurnaus
www.hurnaus.com