Architektur in Übergreifend
Kategorie
Themen
Interior in Übergreifend
Themen
Kategorie
Garten in Übergreifend
Themen
Kategorie
Spezial in Übergreifend
Kategorie

Mehr Sicherheit durch KNX

Einbruchsprävention und Datensicherheit im intelligenten Haus

Das Thema Sicherheit durch intelligente Gebäudetechnik beinhaltet zwei Aspekte, die nur auf den... mehr

Das Thema Sicherheit durch intelligente Gebäudetechnik beinhaltet zwei Aspekte, die nur auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben: Einbruchsprävention und Datenschutz. Beide sind Aspekte des kabelgebundenen Bussystems KNX.

Gegen Einbrecher gibt es viele mechanische Schutzmaßnahmen, die mehr Sicherheit für Haus und Wohnung garantieren. Was die meisten Bauherren und Renovierer aber nicht wissen: Eine moderne Gebäudetechnik gehört zu den wirkungsvollsten Präventionsmaßnahmen gegen Einbruchsversuche. Wer ein KNX System in den eigenen vier Wänden verbaut hat, kann damit eine nahezu perfekte Anwesenheitssimulation fahren. Dazu zeichnet der leistungsstarke Gira HomeServer das Nutzerverhalten im Haus über Tage oder Wochen auf – und spielt es automatisch nach dem Zufallsprinzip ab, wenn die Bewohner nicht zu Hause sind, etwa zur Urlaubszeit. Dann flimmert im Wohnzimmer der Fernseher, in den Zimmern gehen Lichter an und wieder aus, abends fahren die Rollläden herunter und morgens wieder hoch. Für Außenstehende entsteht so der Eindruck, dass sich die Bewohner durchgehend im Haus aufhalten – und Einbrecher sehen sich nach anderen Möglichkeiten um. Doch ein KNX System schreckt nicht nur Einbrecher ab, sondern schützt die Bewohner auch wirksam vor Gefahren. So bietet der Gira HomeServer die Möglichkeit, mehrere Bereiche eines Hauses oder Grundstücks im Blick zu behalten. Über das KNX Netzwerk lassen sich beliebig viele Kameras direkt in die Gebäudesteuerung integrieren. Registriert ein Bewegungsmelder eine Aktivität, können die Kamerabilder aus dem entsprechenden Bereich automatisch aufgezeichnet und gespeichert werden. Auf Wunsch erhalten Bewohner eine direkte Benachrichtigung auf ihr Smartphone. Übrigens: Auch andere Gefahrenquellen lassen sich über den Gira HomeServer schnell und zuverlässig erkennen und ausschalten. Dazu gehören Rauch und Feuer, Unwetter und Sturm sowie technische Defekte im Haushalt.

Sicherheit ist ein menschliches Grundbedürfnis. Das gilt für Einbruch und Überfall – aber auch für den Schutz der Daten im Smart Home. Und ein KNX System funktioniert nur dann, wenn Daten regelmäßig ausgetauscht werden. Dazu muss sichergestellt sein, dass diese nicht von Unbefugten eingesehen oder manipuliert werden können.

Garantierten Datenschutz liefert das neue Fernzugriffsmodul Gira S1. Es stellt sicher, dass sich Nutzer von unterwegs einfach und absolut sicher mit ihrem KNX Smart Home verbinden können. Der Grund: Die Kommunikation wird zuverlässig verschlüsselt. Mit dem Gira S1 ist erstmals eine optimal geschützte Fernwartung und Fernbedienung des gesamten KNX Smart Homes möglich. Zudem erlaubt das Modul den sicheren Fernzugriff auf webbasierte Visualisierungen. Umgekehrt lassen sich Vorgänge im Gebäude direkt auf das Smartphone übertragen, wenn etwa der Rauchmelder Alarm auslöst.

www.gira.de