Architektur
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Übergreifend
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Übergreifend
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Ein Konzept für Architekten

Designerwerkschau im ehemaligen Fruchthof in München

In einem geschichtsträchtigen Anwesen etablierte sich vor wenigen Wochen ein Coworking Space... mehr

In einem geschichtsträchtigen Anwesen etablierte sich vor wenigen Wochen ein Coworking Space speziell für Architekten. Gegenüber dem ehemaligen Großmarktgelände mit Schlacht- und Viehhof, Postgebäude, Werkstätten sowie Obst- und Gemüsehallen befindet sich der Fruchthof. Das mehrgeschossige Gebäude bildet schon seit längerem die Heimat für ausschließlich kreative Professionen wie etwa Architekten, Innenarchitekten, Designer, Werbeagenturen oder Grafiker. Darauf legt der Eigentümer großen Wert und bietet im Gegenzug ein für Münchner Verhältnisse günstigen Mietzins an. Die darin befindliche Designerwerkschau ist nun seit Kurzem zusätzlich ein Coworking Space für Architekturprofis. Das bisher einzigartige Raumkonzept ist nicht nur das neue Zuhause für besagte Planerschaft, sondern fungiert gleichermaßen als Multi-Brand Showroom, Beratungshaus und Eventfläche. Als Open Space vom New Yorker Studio Softlab konzipiert, erweist sich auf den 1.000 m² Bürofläche eine gewisse Zonierung mit visueller und akustischer Abschirmung als sehr sinnvoll. Das Besondere zeigt sich in der Synergie zwischen den Coworkern und den dort ansässigen Unternehmen, die den Planungsprozess mit Produkten unter anderem aus den Bereichen Licht, Akustik, Sanitär, Büromöbel oder Textilien bereichern können. Eine Bedingung ist deren Integration in die Projekte nicht – ein Vorteil hingegen schon.

Betrieben wird das „Flexible Space“ vom Hersteller Glas Trösch und vom Architekten Michael Vogler, der sich inzwischen mehr als Marketingleiter, denn als Architekt sieht. Für ihn steht das Motto „Cells & Seeds“ ganz klar im Fokus. Dabei geht es um den Austausch zwischen Architekten, Designern, professionellen Bauherren und ausstellenden Firmen. Zudem ließe sich eine unmittelbare Bemusterung der Materialien und Produkte direkt vor Ort durchführen. Das Ganze umrahmt eine selbst gebaute Bar mit angrenzendem Loungebereich und einer Kaffee-Area. Flankiert wird der Ansatz durch regelmäßige Events, atmosphärisch inszenierte Produktpräsentationen, Workshops und gemeinsames Feiern unter Gleichgesinnten.

(Erschienen in CUBE Inspire Coworking 2019)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)