Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Raum für die Sinne

Dufte oder verdufte - die neue Mußler Parfümerie auf der Killesberg Höhe

Das neue Stadtquartier, die „Killesberg Höhe“, befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen... mehr

Das neue Stadtquartier, die „Killesberg Höhe“, befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen alten Messe am Stuttgarter Killesberg. Als zentrale Mitte planten das Büro Ortner & Ortner Baukunst ein vielfältiges Nutzungsprogramm in einem neuen Stadtteilzentrum mit Wohnungen, Büros, Gastronomie, Einzelhandel sowie Supermarkt, Ärztehaus und Sporteinrichtungen. Die attraktive Lage zeigt sich auch durch den direkten U-Bahnanschluss, die mannigfaltigen Einkaufsmöglichkeiten und attraktiven Aussenanlagen aus.

Die Mußler Parfümerie befindet sich direkt im Zugangsbereich der Neuen Mitte auf der Killesberg Höhe. Dort bietet sie im Erdgeschoss auf einer Ladenfläche von 120 m² eine hochwertige Produktvielfalt aus den Bereichen Duft, Pflege, Make-up und Naturkosmetik. Erweitert wird das Angebot durch fünf Beautysuites im Obergeschoss. Hier wird großer Wert auf Harmonie und Behaglichkeit gesetzt. Das Leitbild „Home of Beauty“ wird im Verkaufsraum durch die individuelle Gestaltung der Bereiche räumlich umgesetzt. Jede der vier Warenkategorien bekommt durch ausgewählte Materialien, Farben und Strukturen sowie Form und Funktion ihren eigenen Raum. Im Mittelraum der Parfümerie befindet sich der Duftbereich. Während die Flakons auf einem abgekanteten, pulverbeschichteten Metallblech als Aufsatz für die Eichenholzregale präsentiert werden, können die Kunden ihre volle Aufmerksamkeit und Sinneswahrnehmung den Düften widmen. Im Anschluss betritt man den Make-up Bereich, in dem sich neben den Einbauten der Make-up Marken auch die Schminkschule befindet. Hier gibt es sechs nebeneinander angeordnete Schminkplätze sowie einen gegenüberliegenden Platz an dem den Schülerinnen die verschiedenen Kniffe eines gelungenen Make-ups vorgestellt werden. Der angrenzende Raum ist den Pflegeprodukten gewidmet. Hier sind Wände und Nischen mit weißen Fliesen belegt und als starker Farbkontrast erstrahlen die Bestandsschränke in neuem Gelb. In der Mitte des Pflegebereichs befindet sich ein freistehender Waschtisch, an dem die Pflegeprodukte unkompliziert getestet werden können. Die besondere Produktreihe der Naturkosmetik wird mit einer höhenversetzen Anordnung von Einzelschrankelementen präsentiert. Jede Pflegemarke hat hier ihren eigenen Schrank mit Logoblende, die für Übersichtlichkeit bei den Produkten sorgt.

Trotz der unterschiedlichen Gestaltungssprachen der Bereiche haben sie Gemeinsamkeiten: Es finden sich überall wohnliche Stilelemente wie kleine Kommoden, aufgearbeitete Schränke, unterschiedliche Schminkkonsolen, Leuchten, Stühle oder Tische wieder, welche die Regalabwicklungen unterbrechen und ergänzen und so zu einer lebendigen Atmosphäre auf der Verkaufsfläche beitragen. Im Kassen- und Anmeldebereich zieht ein hinterleuchtetes Visual neben dem Aufgang zum Obergeschoss die Aufmerksamkeit auf sich und leitet die Kunden zu den Beautykabinen im 1. Obergeschoss.

www.d-arch.de

Innenarchitekten Dittel Architekten www.d-arch.de Fotos Martin Baitinger... mehr

Innenarchitekten

Dittel Architekten
www.d-arch.de

Fotos

Martin Baitinger
www.martinbaitinger.net
Frank Bayth & Steff Rosenberger-Ochs
www.frankundsteff.de