Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Funktionen unterstreichen

Stimmiges Lichtkonzept für eine familiäre und moderne Arbeitswelt

Das mittelständische Unternehmen MAS macht da weiter, wo andere aufhören. Es bietet nicht nur... mehr

Das mittelständische Unternehmen MAS macht da weiter, wo andere aufhören. Es bietet nicht nur ganzheitliche Werkzeuglösungen im Bereich der Zerspanungstechnik an, sondern hat mit seinem neuen Verwaltungssitz einen ganz besonderen Anziehungspunkt für seine Kunden und Mitarbeiter geschaffen. Zentraler Ort des vom Architekten Guido Dongus U-förmig angelegten Gebäudes ist der offene und lichtdurchflutete Eingangsbereich. Eine Formation aus Sonderleuchten, die wie zufällig geworfene Mikados angeordnet sind, bricht die strengen Linien der Akustikdecke und erhellt das Atrium auch bei geringerem Tageslichteinfall gleichmäßig. Hinter der Empfangstheke erstreckt sich das großzügige Mitarbeitercasino. Dekorative Leuchten zonieren die Verweilbereiche und lockern die Raumatmosphäre auf. Bodeneinbauleuchten unterstreichen die architektonischen Stilmittel und akzentuieren die Pflanzenarrangements.

In enger Abstimmung mit den Architekten entwickelte Schatz + Lichtdesign für jeden Leuchtentypen einen Trägerbügel, welcher die Beleuchtungskörper zwischen den Baffeln fixiert. So konnten die unterschiedlichen Lichtelemente unauffällig und immer im gleichen Abstand zur Deckenunterseite montiert werden. Diese vordefinierte Leuchtenstellung generiert einen hohen Sehkomfort und stellt die technischen Leuchtkörper geschickt in den Hintergrund. Lineare Einputzkanäle erhellen die mit Holz verkleideten Flurrückwände und zeichnen die Wegeführung an der Decke nach. Die homogen strahlenden Beleuchtungskörper wurden analog der Baffelgrößen gewählt und integrieren sich somit fließend in das Deckenbild. Ein mit Spots ausgestattetes, verstecktes Schienensystem kann bei Firmenevents oder zu Präsentationszwecken zugeschaltet werden und generiert eine abwechslungsreiche Ausleuchtung.

Die mittig im Gebäude positionierte Treppe führt in die Büroetage, in welcher die Innenarchitektin Isabell Ehring eine durchdachte Mitarbeiterwelt mit funktionalen Raumelementen schuf. Schlanke Anbauleuchten erhellen blendfrei die weitläufigen Arbeitszonen. In den Besprechungs- und Rückzugszonen erzeugen flexible Leuchten eine kontrastreiche, warme Grundhelligkeit und unterstreichen das hochwertige Material- und Farbkonzept. Dekorative Licht- und Raumelemente lockern die Arbeitsatmosphäre auf und laden zum Arbeiten außerhalb des Schreibtisches ein. Im Außenraum betonen Bodeneinbauleuchten, Erdspießstrahler und Pollerleuchten das Campusgelände. Kaum sichtbar in den Fensterlaibungen positionierte Effektleuchten, verleihen dem Gebäude in der Nacht einen abwechslungsreichen und einzigartigen Eindruck.

www.schatzplus.de


Fotos:

Philip Kottlorz

(Erschienen in CUBE Stuttgart 04|19)