Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Einfach und offen

Kompaktes Holzhaus mit offenem Grundriss für eine junge Familie

„Wir lieben es!“, sagen die Bauherren. Kann es ein schöneres Kompliment für Architekten geben,... mehr

„Wir lieben es!“, sagen die Bauherren. Kann es ein schöneres Kompliment für Architekten geben, die einer jungen Familie ihr neues Zuhause geplant haben? Angefangen hatte die Zusammenarbeit mit der Bitte der Bauherren, den Entwurf eines Schlüsselfertighauses zu begutachten. Abgestimmt auf die Umgebung mit Satteldächern, passte der rustikale Stil allerdings nicht so recht zur Familie und ihren Vorstellungen vom offenen Wohnen. Denn auch der Grundriss war mit dem geforderten Raumprogramm kaum zu vereinbaren. So ergriffen die Architekten die Chance, selbst zu planen und mit dem modernen Flachdachbau das Lebensgefühl und die Wünsche der Bauherren aufzunehmen.

Die Leitidee war ein einfaches, dennoch gegliedertes und kompaktes Haus. Deutlich sichtbar ist die Zweigliederung von außen: Auf dem Erdgeschoss mit einer horizontalen Verschalung mit Weißtanne, die dem Baukörper eine solide, liegende Wirkung verleiht, ruht das mit dunklen Aluminiumverbundplatten verkleidete Obergeschoss. Leicht und doch von hoher Biegesteifigkeit fungieren sie als vorgehängte, hinterlüftete Fassade. Ein liegendes Sichtbeton-L fasst das Erdgeschoss an der Seite und überdacht gleichzeitig den Eingangsbereich. Das Gebäude wurde ohne Untergeschoss auf einer Bodenplatte errichtet und konnte mit der gewählten Bauweise und Materialisierung kostengünstig innerhalb von neun Monaten errichtet werden. Obwohl im Gebiet nur Satteldächer zugelassen waren, erreichten die Architekten mit ihrem Entwurf eine Genehmigung des Flachdachs als Abweichung vom Bebauungsplan beim Gemeinderat. 

Während sich das KfW-Effizienzhaus 55 an der Straßenseite recht geschlossen zeigt, öffnet es sich maximal mit seinen Wohnräumen zum Garten hin. Durch die raumhohen Verglasungen im Obergeschoss schweift der Blick bis zur Schwäbischen Alb. Im Inneren dominieren die homogenen und doch lebhaften Sichtoberflächen der Brettsperrholzplatten an den Wänden und Decken den Raumeindruck. Dezent, aber deutlich setzen sich davon die dunkel gerahmten großen Fenster und der Bodenbelag ab. Auf 170 m² Wohnfläche fanden alle Wünsche der Bauherren wie eine große Küche, ein offener Wohnraum, ein Schlafraum mit Ankleide sowie drei Kinderzimmer ihren Platz. Die leichte Treppe ohne Setzstufen und Geländer im Zentrum des Erdgeschosses unterstreicht dessen Offenheit und Helligkeit.

www.cip-architekten.com