Architektur
Kategorie
Themen
Interior
Themen
Kategorie
Garten
Themen
Kategorie
Spezial
Kategorie

„Alle wollen wohnen. Gerecht. Sozial. Bezahlbar“.

Die Debatte um bezahlbaren Wohnraum hält unvermindert an. Viele Aspekte, die im Wohnungsbau derzeit diskutiert werden – Wohnkonzepte, Baustandards, rechtliche Rahmenbedingungen – zeigt das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW (M:AI)in der Ausstellung „Alle wollen wohnen“ anschaulich. Eröffnet wird diese am Mittwoch, 31. Januar 2018, um 18.30 Uhr in Essen auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein.

Dann ist einer der zentralen Punkte des Wohnungsbaus Thema: die Mobilisierung von Bauland, das mittlerweile ein rares Gut ist. „Wir werden in den kommenden Jahren ein Klima für Neubau in Nordrhein-Westfalen schaffen. Die Aktivierung von Wohnbauflächenpotenzialen ist dazu eine wichtige Initiative“, sagt Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. „Brachliegende oder untergenutzte Standorte im Innenbereich, die als Bauland für Wohnen oder Gewerbe aktiviert werden, helfen an der richtigen Stelle gegen die Baulandknappheit und sorgen für städte-bauliche Verbesserungen. Bauland zu aktivieren bedeutet, Heimat zu schaffen.“

Wie die Politik die Vergabe von Bauland intelligent und gerecht steuern kann und wie die Kommunen mit dieser Herausforderung umgehen, ist Thema des wohnungspolitischen Gesprächs „Bauland in NRW – entdecken und aktivieren“ im Rahmen der Ausstellungseröffnung. Es diskutieren: Ina Scharrenbach (Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW), Dietrich Suhlrie (Vorstandsmitglied NRW.BANK), Alexander Rychter (Direktor VdW Rheinland Westfalen), Ludger Kloidt (Geschäftsführer NRW.URBAN) und Ursula Kleefisch Jobst (Generalkuratorin M:AI NRW).

„Alle wollen wohnen. Gerecht. Sozial. Bezahlbar“
Ort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Essen; Schacht 12, Halle 5
Öffnungszeiten: Mo.-So. 10-18 Uhr
Eröffnung: Mittwoch, 31. Januar 2018, 18.30 Uhr
Kuratoren: Ursula Kleefisch-Jobst, Peter Köddermann, Karen Jung, M:AI

Begleitveranstaltung: Mittwoch, 7. Februar 2018, 18.30 Uhr
„Neue Qualitäten im geförderten Wohnungsbau“
Ein Diskussionsabend mit: Ernst Uhing (Präsident der Architektenkammer NRW), Kay Noell (Referatsleiter Experimenteller Wohnungsbau/ Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW), XVW ARCHITECTUUR (Preisträger des Mies van der Rohe Award 2017, angefragt) und Ursula Kleefisch-Jobst, Generalkuratorin des M:AI

Weitere Informationen unter:
www.mai.nrw.de/wohnen