Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Morgens ins vorgewärmte Badezimmer

Mehr Komfort und Energieeffizienz dank intelligenter Gebäudetechnik

Moderne Elektrotechnik sorgt für Wohnkomfort und Sicherheit und sie hilft Energie einzusparen.... mehr

Moderne Elektrotechnik sorgt für Wohnkomfort und Sicherheit und sie hilft Energie einzusparen. Im Gira Revox Studio Essen zeigt die Firma Beinert-Knotte, was heute möglich und für Bauherren bzw. Renovierer sinnvoll ist.

Wer heute vom Bauen und Renovieren spricht, kommt am Thema Energieeffizienz nicht mehr vorbei. Das betrifft den Baukörper hinsichtlich Dämmung von Gebäudehülle und Dach ebenso wie die Gebäudetechnik, etwa Wärmepumpen und Photovoltaik. Doch auch die moderne Elektroinstallationstechnik leistet ihren Beitrag. Denn sie macht das Wohnen nicht nur bequem und sicher, sondern hilft auch dabei Energie einzusparen.

Wie das im Detail funktioniert, weiß das Team der Beinert-Knotte Elektro GmbH. Vielfach erprobt, zuverlässig und einfach zu bedienen ermöglicht die Technik ein Energiemanagement, das auf die Bedürfnisse der Bewohner ausgerichtet ist. So lassen sich etwa für jeden Raum individuelle Zeitprofile erstellen. Sie bestimmen, wann, wo und wie lange geheizt und gelüftet werden soll. So kann im Bad zum Beispiel morgens um sechs die Heizung anspringen – eine halbe Stunde bevor der erste Frühaufsteher das Bett verlässt. 15 Minuten später ist auf Wunsch dann auch die Küche schon gemütlich temperiert. Ist niemand zu Hause, lässt sich das gesamte Gebäude per Tastendruck in einen Stand-by-Modus versetzen. Heizung und Lüftung werden automatisch heruntergeregelt. Geräte und Leuchten, die versehentlich angelassen wurden, werden abgestellt. Nur der Gefrierschrank bleibt am Netz. Unnötiger Energieverbrauch lässt sich so vermeiden. Umgekehrt funktioniert es ebenso: Energie steht erst wieder zur Verfügung, wenn sie benötigt wird. So lassen sich einzelne Räume vor der Rückkehr der Bewohner gezielt vorheizen. Auch die Abwesenheit während Ferienzeiten kann eingeplant werden. Ein Gira HomeServer erlaubt es den Bewohnern von außen in die Haussteuerung einzugreifen. Verspäten sie sich, teilen sie dies seiner Technik einfach per Handy mit und die Heizung fährt entsprechend später hoch.

Alle hinterlegten Programme können manuell abgerufen oder – wenn sie automatisch ablaufen – jederzeit persönlichen Vorlieben angeglichen werden. Dabei lässt sich der Energieverbrauch in Diagrammen darstellen und genau beobachten, mit Vorjahreswerten vergleichen und in Euro und Cent umrechnen. Übers Internet können Prognosen mit eingebunden werden – etwa die Wettervorhersage. Dann bekommt die in die Gebäudesteuerung integrierte Gartenbewässerungsanlage beispiels­weise die Information übermittelt, in den noch sonnigen
Abendstunden den Rasen nicht zu sprenkeln – weil
nachts Gewitter angekündigt sind.

Was wie Zukunftsmusik klingt, gibt es tatsächlich schon und hilft dabei Energie zu sparen und das Leben wieder ein Stück weit bequemer zu machen.

www.beinert-knotte.de

Fotos GIRA www.gira.de mehr