Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Herbstauktionen im November

Alte und Moderne Kunst sowie Europäisches Kunstgewerbe, Schmuck und Luxusuhren

Im Wettmann | Auktionshaus an der Ruhr finden die diesjährigen Hauptauktionen am 14. November... mehr

Im Wettmann | Auktionshaus an der Ruhr finden die diesjährigen Hauptauktionen am 14. November statt. Die Auktion Europäisches Kunstgewerbe, Schmuck & Luxusuhren beginnt um 15.00 Uhr. Im Anschluss ab ca. 18.00 Uhr kommt die Alte und Moderne Kunst zum Aufruf.

Zum Auftakt kommt ein überaus hochwertiges Schmuckangebot mit insgesamt mehr als 100 Karat Diamanten und Brillanten zum Aufruf. Hervorzuheben ist ein Solitärring von ca. 2,7 Karat in bester Qualität (Limit 5.500), ein Riviere-Collier mit 88 Brillanten und ca. 8 Karat (7000) und im Bereich Antikschmuck ein Damenring mit einer Diamantrose und erlesener Art-decó Schmuck. Weiterhin kommt eine große Anzahl an Tisch-, Reise-, Portal-, Stand- und Armbanduhren zum Aufruf. Dabei sind Uhren von vielen namenhaften Herstellern vertreten. Den Anschluss bildet das europäische Kunstgewerbe, beachtenswert ist hier sicherlich die gotische Madonna aus dem 15. Jahrhundert, die mit einem Limitpreis von 6.000 Euro aufgerufen wird, sowie zahlreiche Objekte aus der Zeit des Empire. Auch der Bereich der russischen Ikonen ist mit vielen sehr hochwertigen Exponaten sehr gut vertreten. Erwähnenswert ist die Dreifaltigkeitsikone mit Silberoklad, welche mit 900 Euro limitiert ist. Im Bereich der Antiquitäten stellen ein niederländischer Kabinettschrank und ein barocker Tabernakel aus Süddeutschland (Limit 3.500 Euro) ein interessantes Angebot dar.

Am zweiten Tag beginnt die Kunstauktion werden Werke von Andreas Achenbach (1.500 Euro), Karl Hauptmann (2.000 Euro), Wilhelm Lucas (800 Euro), Adolf Eberle (5.500 Euro) Otto Modersohn (25.000 Euro) aufgerufen und Walther Ophey (10.000 Euro), Franz von Stuck (5.500 Euro)  Ernst Wilhelm Nay (Limit 25.000 Euro), 2x Otto Dix (16.000/6.000 Euro), zwei Ölgemälde von Julian Stanczak (je 9.000 Euro), zwei Aquarell von Ernst Ludwig Kirchner (12.000/20.000 Euro), Nagelobjekt von Günter Uecker (8.500 Euro). Im Bereich Moderne Skulptur kommt zum Aufruf ein Stahlobjekt von Horst Antes (5.000 Euro) und eine Skulptur aus Edelstahl von Edward Hilgemann (2.500 Euro). Hans Hartung, Josef Mikl, Joseph Beuys, Herbert Zangs, Beryl Cook, Erich Heckel und viele mehr. Highlight der Auktion ist ein zwei Meter großes Spiegelobjekt von Adolf Luther (70.000 Euro). Arbeiten in dieser Größe sind im Kunstmarkt kaum zu finden.

Die Auktion findet aufgrund der Coronaabstandsregeln diesmal in der Stadthalle Mülheim im Festsaal statt.

Theodor-Heuss-Platz 1
45479 Mülheim an der Ruhr

Die Vorbesichtigung findet in den Geschäftsräumen – Friedrichstraße 67–67a in 45468 Mülheim – vom 7. bis zum 13. November täglich (auch Sonntag) von 12.00 bis 18.00 Uhr statt. Um Terminvereinbarung wird gebeten.

www.auktionshausanderruhr.de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)