Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Des Kaisers neue Küche

Wiener Schmankerl in Bochum

Bei Sonnenschein im lichten Schatten alter Bäume sitzen? Dazu ein kühles „Helles“ und herzhafte... mehr
Bei Sonnenschein im lichten Schatten alter Bäume sitzen? Dazu ein kühles „Helles“ und herzhafte oder süße Speisen? Das macht den Sommer aus! Im Franz Ferdinand in Bochum, direkt neben dem Tierpark gelegen, fühlen sich die Gäste dabei auch noch so, als hätten sie einen kleinen Abstecher nach Wien gemacht. Denn die Gastronomen Seron Bahtijari und Lukas Rüger lieben die Wiener Küche und Kaffeehauskultur. Hier heißt die Sahne Obers, der Quark Topfen, und der Kartoffelpuffer Reiberdatschi. Auf der Karte stehen die Klassiker der Wiener Küche: Wiener Schnitzel, Szegediner Gulasch, Tafelspitz und Knödel, aber auch typische Süßspeisen wie Kaiserschmarrn und die Sachertorte – die Spezialitäten aus den vielfältigen Kochtraditionen des kaiserlich und königlichen Vielvölkerstaates werden hier versammelt und von Mitinhaber und Geschäftsführer Alessandro Maceri und Küchenchef David Jezierowski innovativ verfeinert serviert. Des „Kaisers neue Küche“!

Aus der Zeit „Franz Ferdinands“ stammt auch das wunderschöne Gebäude des Restaurants. Unaufgeregt und entspannt, in urgemütlich anheimelnder Atmosphäre genießt man gut und deftig und zugleich fein. Eine angenehme Mischung aus Tradition, Gemütlichkeit und stilsicherem Geschmack in hellen, freundlichen Räumen. Kaiserliche Gold-, Silber- und Grüntöne bestimmen das Ambiente. „Einen Ort, nach dem wir uns selbst ein bisschen sehnten, haben wir für uns wahr werden lassen“, erzählt Lukas Rüger. „Und eigentlich haben wir das natürlich nicht nur für uns gemacht, sondern auch für Menschen, denen es ähnlich geht wie uns: Für unsere Gäste. Küss‘ die Hand!“

www.franzferdinand-bochum.de
Fotos: Franz Ferdinand www.franzferdinand-bochum.de mehr