Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Den Anker werfen

Wohnen am Hafen vom PHOENIX See im Dortmunder Süden

Im Dortmunder Süden entsteht ein neues, exklusives Stadtquartier zum Wohnen, Arbeiten und Leben... mehr
Im Dortmunder Süden entsteht ein neues, exklusives Stadtquartier zum Wohnen, Arbeiten und Leben mit dem 24 Hektar großen PHOENIX See als Mittelpunkt. Der tiefgreifende Wandel des ehemals industriell geprägten Stadtviertels Dortmund-Hörde ist ein anschauliches Beispiel moderner Stadtentwicklung.

Ein Leuchtturmprojekt ist die Bebauung des Hafengeländes, das den See mit der Hörder Einkaufsmeile verbindet. Hier hat der Ratinger Projektentwickler INTERBODEN ein insgesamt 11.200 m2 großes Grundstück erworben. Mitte März ist Verkaufsstart für das neue Wohnviertel mit dem Markennamen „Port PHOENIX Wohnen am Kai“. Das Gebäudeensemble mit hochwertigen Etagenwohnungen wurde im kooperativen Werkstattverfahren mit vier renommierten Architekturbüros und der Stadt Dortmund entwickelt. Das Ergebnis sind 17 Stadthäuser, die mit privaten, gärtnerisch gestalteten Innenhöfen eine Oase der Ruhe bilden und sich teilweise zum See hin öffnen. „Mit Port PHOENIX als Top-Wohnadresse im Hafenquartier wird der Stadtteil neue Impulse erhalten“, ist sich Detlef Bloch, Prokurist/Leiter Immobilien Vertrieb und Marketing bei INTER­BODEN, sicher. Die Architekturplanung ist bewusst auf das einzelne Stadthaus abgestimmt, das sich mit einem eigenen Architekturstil und individuellen Wohnformen und -grundrissen an unterschiedliche Zielgruppen wendet.

Die Bandbreite der Wohnungsgrundrisse spannt sich von klassischen Etagenwohnungen bis zu Maisonetten, Penthäuser mit ausladenden Dachterrassen und Haus-in-Haus-Lösungen. Auch Appartements sind im Projekt vorgesehen, die für Studenten oder als Zweitdomizil für Business­leute und Professoren der nahen Universität konzipiert sind. Die Wohnungszuschnitte mit 35 bis 200 m2 und die durchdachte Ausstattung mit edlem Parkett, Fußboden­heizung und bodentiefen Fenstern bieten Raum für alle Generationen, sich an diesem privilegierten Standort rundum zu Hause zu fühlen. Nahezu alle Wohnungen sind schwellenarm und über einen Aufzug vom Kellergeschoss bis in die Penthäuser bequem erreichbar. Wohnungen im Erdgeschoss und oberhalb der Tiefgaragen bieten eine Terrasse mit privatem Garten, der zum ruhigen Innenhof ausgerichtet ist, wohingegen sich der unmittelbare Seeblick aus einigen Wohnungen in den oberen Geschossen genießen lässt. Besonderes Augenmerk haben die Architekten auf die vielfältigen Freisitze in Form von Balkonen, Loggien und Terrassen gelegt, um das maritime Ambiente und den grünen Außenraum einzufangen.

Eine klare Linienführung und ausgewählte Materialien kennzeichnen die modern-puristischen Fassaden der Häuser. Durch Unterschiede, beispielsweise in der Gebäudehöhe, bei der Farbwahl, der Wahl von Materialien, sowie bei der Gestaltung der Balkone erhält jedes Stadthaus seine persönliche Adresse und betont die für den Stadtteil typische Kleinteiligkeit. Originelle architektonische Besonderheiten, die sich in der Fassadengestaltung und den Wohnungsgrundrissen widerspiegeln, machen die besondere Qualität von Port PHOENIX aus. Gemeinsame Putzfassaden in hellen Farbtönen, Sockelzonen aus Klinkerriemchen und zurückgesetzte Staffelgeschosse sorgen für die städtebauliche Klammer, für die Einheit in der Vielfalt.
www.portphoenix.de
www.interboden.de
Planer INTERBODEN www.interboden.de Illustrationen INTERBODEN Foto PHOENIX See... mehr

Planer

INTERBODEN
www.interboden.de

Illustrationen

INTERBODEN

Foto

PHOENIX See Entwicklungsgesellschaft
www.phoenixseedortmund.de