Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel

EIne Etage, sieben Welten

Neuer Look für die Kaiser Young Fashion Damen-Etage in Feiburg

Nachdem die Innenarchitekten von blocher partners 2015 bereits den Men’s Young-Fashion Store des... mehr

Nachdem die Innenarchitekten von blocher partners 2015 bereits den Men’s Young-Fashion Store des Mode-Traditionshauses Kaiser S1 neu gestaltet hatten, stand im vergangenen Jahr ein Umstyling der Young Fashion-Etage des Damenmodehauses Kaiser auf dem Programm. Unter dem Namen #missunderground gestalteten die Innenarchitekten das komplette, rund 1.200 m² große Untergeschoss vollständig neu – mit dem Ergebnis, das es sich fortan den ständig wechselnden Bedürfnissen der jungen Kundinnen flexibel anpassen lässt.

Entstanden ist eine sehr differenzierte Erlebniswelt, die trotz der Vielfalt an Artikeln der Zielgruppe eine schnelle Orientierung ermöglicht. Grund hierfür ist die geometrisch klare und übersichtliche Raumstruktur. In der Mitte der Fläche befinden sich ein Bistro, der Flohmarkt sowie die Active Sport Zone. In Form eines Quadrats werden diese Bereiche von einem Laufweg begrenzt, an den sich die anderen fünf Bereiche Casual, Schuhe, Urban Jeans, Contemporary und Feminin – allesamt in einem unterschiedlichen Look – anschließen. Im Bereich Contemporary zum Beispiel spiegeln sich die dort gezeigten hochwertigen Marken in den verwendeten Materialien wie weißer und grüner Marmor wider, die im Kontrast zu schwarzen Metallgestängen und einer offenen Decke im Industrial-Look stehen. Die Waren werden mithilfe des schwebenden Multilane-Systems von Vitra präsentiert, das von der Decke abgehängt ist und immer wieder neu mit Warenträgern, Regalen oder sogar Trennwänden bespielt werden kann. Ganz anderes sieht es im Bereich Feminin aus, wo Rosatöne dominieren und große Freundinnen-Umkleidekabinen genügend Platz bieten, um zusammen mit der besten Freundin ausgiebig die neuesten Fashion-Highlights anzuprobieren. Sitzmöbel aus Samt und flauschige Teppiche runden den Bereich ab.

Mit Lamellen versehene Rückwände und Stützen, an denen winkelförmige Bestückungselemente flexibel eingehängt werden können, erwarten die Kundin im Bereich Schuhe. Hier lassen sich auch die eigens entworfenen Tetrismöbel finden, die sich nahezu beliebig miteinander kombinieren lassen. Im Kontrast dazu steht die monolithische und fest im Raum ruhende Schuhtreppe, die gleichzeitig als Warenauslage und Sitzmöbel dient. Modular hingegen präsentiert sich der Bereich Urban Jeans. Vor einer verzinkten Metallrückwand ist ein vom Boden bis zur Decke reichendes Wandsystem aus Metallkuben platziert.

Die Flohmarktfläche innerhalb des Hauptwegs besticht unter anderem durch auf Rollen platzierte Präsentationsmöbel aus Rohmaterialien. Auffällig ist der ebenfalls in der Mittelfläche integrierte Bereich Active Sport, dessen Design mit seinem dynamischen Raum-in-Raum-Konzept an eine Sporthalle erinnert. Klar, dass bei all dieser Vielfalt irgendwann auch eine Shopping-Pause im zentral platzierten Bistro „Statt-Bar“ ansteht, das das Einkaufserlebnis mit Smoothies, Cupcakes und Salaten kulinarisch abrundet.

www.blocherpartners.com

Innenarchitekten: blocher partners www.blocherpartners.com Fotos: Joachim Grothus für... mehr

Innenarchitekten:

blocher partners
www.blocherpartners.com

Fotos:

Joachim Grothus für blocher partners