Architektur in Oberrhein/Baden
Kategorie
Themen
Interior in Oberrhein/Baden
Themen
Kategorie
Garten in Oberrhein/Baden
Themen
Kategorie
Spezial in Oberrhein/Baden

Ein selbstbewusstes Gebäude

Vielseitiger Gebäudekubus überrascht in vielerlei Hinsicht

Die baurechtlichen Vorgaben für dieses Haus in Sölden bei Freiburg waren klar. Sie schrieben... mehr

Die baurechtlichen Vorgaben für dieses Haus in Sölden bei Freiburg waren klar. Sie schrieben Firstausrichtung, Satteldach und Anzahl der Geschosse vor und definierten damit einen schlichten Gebäudegrundtypus, der die gestalterische Phantasie nicht per se beflügelt. Der vom Bauherrn beauftragte Architekt Bernhard Storz hat aus diesen Vorgaben jedoch einen vielseitigen Gebäudekubus geschaffen, der in vielerlei Hinsicht überrascht.

Am Dorfrand, unmittelbar am Übergang zur freien Landschaft gelegen, galt es, die reizvolle Umgebung einzubeziehen sowie nachhaltig und ressourcenschonend zu bauen. Diagonale Gebäudeeinschnitte mit großen Glasöffnungen, wie es etwa bei der Terrasse der Fall ist, ermöglichen schöne Aussichten, gleichzeitig verändern sie den Gebäudekubus an sich. Untergeordnete Vorbauten und die Garagenerweiterung sorgen dafür, dass das Wohnhaus von jedem Blickwinkel aus unterschiedlich wahrgenommen wird. Das Gebäude ist in Holzständer-Fertigbauweise mit Holzbalkendecken auf einem massiven Betonkeller erstellt. Außen ist die Fassade mit astfreier, sägerauer Weißtanne verkleidet, wobei diese sowohl vertikal als auch horizontal verläuft. Eine Einheit bilden der mit einer akzentuierten Holzfassade verkleidete Eingangsbereich und die Garageneinfahrt, die durch ein gemeinsames Vordach vor Schnee und Regen geschützt sind.

Im mit Eichenparkettdielen ausgestatteten Erdgeschoss sorgen offene Raumübergänge für Großzügigkeit. Als Herzstück eingebunden ist eine geradläufige Treppe aus massiver Eiche, die an einer Seite durch eine über beide Stockwerke reichende Sichtbetonwand begrenzt ist und in Verbindung mit den weiß gespachtelten Wandflächen das Spiel mit den natürlichen Materialien widerspiegelt. Die in der Querachse des Gebäudes sichtbaren Vorbauten wiederum ermöglichen im Erdgeschoss schöne Ausblicke in den Garten und, je höher man die Treppe emporsteigt, desto „himmlischer“ wird die Aussicht. Im Obergeschoss befinden sich die privaten Räume mit Bad und Sauna.

Der hohe Wohnkomfort wird durch das Zusammenspiel verschiedener natürlicher Materialien erreicht, wobei die Weißtannenverkleidung auch als Akustikdeckenelement eingesetzt wurde. Zusammen mit dem behagliche Wärme ausstrahlenden Kaminofen, den hochgedämmten Außenflächen und der kontrollierten Wohnraumlüftung und Photovoltaikdachelementen wird hier umweltbewusstes Wohnen gelebt.

www.storz-architektur.de

Architekten: storz.architektur www.storz-architektur.de Holzbau, Dach, Fassade,... mehr

Architekten:

storz.architektur
www.storz-architektur.de

Holzbau, Dach, Fassade,
Innenausbau (GU):

HolzHaus Bonndorf
www.holzhaus.com

Massivkeller:

Bürkle Kellerbau
www.buerkle-fertigkeller.de

Heizung, Lüftung, Sanitär:

Rudolf Sexauer
www.sexauer-gmbh.de

Ofenbau:

Ralf Schätzle Creativ-Ofenbau
www.ofenbau.com

Fotos:

Christine Steinhart

Christina Dages
www.christinadages.de