Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Auf der Suche nach Designern, um die Stadt Valencia von 2050 zu entwerfen

Einreichungen bis zum 28. Februar möglich

Wie wird Valencia im Jahr 2050 aussehen? Wie wird sich Technologie auf die gebaute Umwelt auswirken? Wie werden Menschen im öffentlichen Raum leben? Wie wird sich die Mobilität entwickeln und die Straßen gestalten? Die World Design Capital Valencia 2022 sucht in Zusammenarbeit mit Las Naves und unter der Regie von Non Architecture nach kreativen Designern oder Teams mit hervorragenden Fähigkeiten zur Architekturvisualisierung, die gemeinsam neue Perspektiven für die Zukunft der Stadt Valencia (Spanien) erkunden. Einreichungen sind bis Sonntag, 28. Februar, 23.59 Uhr (MEZ) möglich.

Fünf Standorte von Valencia werden analysiert und neu gestaltet, um ihre mögliche Entwicklung aufzuzeigen. Fünf aus diesem Aufruf ausgewählte Designteams erstellen eine 360​​°-Ansicht. In einem Bild zeigt die Hälfte eine dystopische Zukunft (180°) und die andere Hälfte eine utopische Vision (180°).

Das zukunftsweisende Projektergebnis soll mit einem innovativen Designansatz kombiniert werden. Für jeden Standort arbeitet ein im Rahmen des Open Call ausgewähltes Designteam mit Non Architecture Studio zusammen, um konzeptionelle kreative Designs zu liefern. Fünf internationale Teams werden unabhängig voneinander ihre eigene Vision für den Einsatz entwickeln. Non Architecture Studio wird den Prozess kuratieren, Hintergrundinformationen liefern und die Designer unterstützen. Die 360º-Visualisierungen werden künstlerische Darstellungen dieser zukünftigen Szenarien sein und die Teilnehmer erhalten eine finanzielle Aufwandsentschädigung von 1.500 €.

Die Zukunft unserer Städte birgt spannende Herausforderungen, mit denen wir als Designer phantasieren. Was wäre, wenn wir sie mit eigenen Augen sehen könnten? Würde das unser Bewusstsein schärfen? In einem postpandemischen Szenario hat sich die Leistungsfähigkeit digitaler Tools als ergänzendes Instrument zu herkömmlichen Vorgehensweisen erwiesen. Wir glauben an Visualisierung als Denkweise und um Wissen zu schaffen.

Das Ziel von Non Architecture, zusammen mit der World Design Capital Valencia 2022 ist es, durch innovative Kommunikationswege und engagierte Tools zu experimentieren, welche Hauptbedrohungen und Chancen die Stadt Valencia in den kommenden Jahren haben wird. Mit Hilfe der virtuellen Realität kann jeder Zuschauer in die Atmosphäre eintauchen, die Künstler, Designer oder Visualisierer aus aller Welt mit der Stadt Valencia als (virtuelles) städtisches Labor geschaffen haben. Die von den Teams vorgenommenen Visualisierungen ermöglichen es ihnen, über die Grenzen der Realität hinaus zu entwerfen und zu denken und verschiedene Szenarien zu untersuchen, in denen Utopie und Dystopie als zwei Seiten derselben Medaille betrachtet werden. Die 360º-Visualisierungen bleiben für immer im Internet und werden zum „digitalen Erbe“. Sie werden sogar eine Möglichkeit sein, virtuellen Tourismus über Google Maps zu betreiben.

Im Jahr 2022 wird Valencia – eine Stadt voller Designtraditionen, zeitgenössischer Praktiken und Pläne für eine bessere Zukunft – World Design Capital. Mit diesem Projekt wollen sie Lösungen für die wichtigsten städtischen Herausforderungen visualisieren, denen sich die Stadt in naher Zukunft stellen wird. Sie nutzen diese historische Gelegenheit und wollen Bilder schaffen, die über die Ästhetik hinaus in der Lage sind, eine starke Vision für Valencia im Jahr 2050 zu vermitteln.

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen:
www.wdcvalencia2022.com

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)