Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Mit Blick auf die City

Münchens erstes Hochhaushotel am Hauptbahnhof nimmt für das Designkonzept Anleihen aus der Geschichte

Nach einer kompletten Transformation heißt das ehemalige NH Hotel Deutscher Kaiser am Münchner... mehr

Nach einer kompletten Transformation heißt das ehemalige NH Hotel Deutscher Kaiser am Münchner Hauptbahnhof jetzt NH Collection München Bavaria Hotel und macht seinem Namen alle Ehre. Namensgeberin des kürzlich neu eröffneten Hotels ist die fußläufig nicht weit entfernte Bavaria auf der Theresienwiese: Die 18,5 m hohe und fast 90 t schwere Bronzestatue von 1850 fasziniert noch immer: Ihr Spirit weht nun durch die neu gestalteten Räumlichkeiten.

Das 1960 fertiggestellte Hochhaus mit seinem dreistöckigen Querriegel und dem 16 Stockwerke hohen Turm war Münchens erster „Wolkenkratzer“: Ein kühnes und vor allem das höchste (neuzeitliche) Bauwerk in der Innenstadt. Dank des Münchner Bürgerentscheids von 2004, nach dem Hochhäuser in München innerhalb des Mittleren Rings nicht höher als die Frauenkirche sein dürfen, gehört es auch heute noch dazu. Seit dem Umbau ist im Inneren nichts mehr, wie es einmal war. Für die elegant urbane Gestaltung, die sich an der Geschichte und der Kultur der Isar-Metropole orientiert, zeichnet das Madrider Architekturbüro TBC Interiorismo unter der Leitung von Mercedes Isasa verantwortlich. Die Designelemente in Creme, durchbrochen von roten Kontrastpunkten in Kombination mit feinen Holzakzenten, wirken einladend und modern. Die Farbgebung spielt auf die Diskrepanz zwischen den während der Industrialisierung entstandenen, schweren, gusseisernen Wahrzeichen, wie der Hackerbrücke oder der Bavaria, und der barockeleganten Münchner Altstadt an. Sanfte Farben charakterisieren die Zimmer und Suiten. Ein hochwertiger Holzfußboden setzt die in grau-pastelligen Tönen gehaltenen Wandfarben und die schlichten eleganten Möbel vom Bett und Schreibtisch bis zu den Leuchten in Szene. Weiße Bäder mit hochwertigen spanischen Fliesen und ovalen Tischwaschbecken runden das Ambiente ab. Nicht nur ein durchgängiges Farbkonzept in Erdtönen, sondern auch die als Kontrastpunkte gesetzten Designerlampen machen die Lobby zu einem besonderen Willkommensort. Bequeme Sitzgelegenheiten, wie Stühle in kräftigem Grün und cremefarbene Sofas, sowie grafische Muster an der Wand und auf den Teppichen ergänzen das Interieurkonzept. Auf der 16. Etage in knapp 95 m Höhe wurde eindrucksvoll der Blick auf die Stadt in das Innere geholt: Hier entstand der Meetingraum „Alpenblick“ mit einzigartiger Sicht auf München bis in die Berge – ein edler und erhabener Raum in ausgewogenen Grautönen mit bodentiefen Fenstern. Kupferfarbene Elemente setzen Akzente. Auch selten in der Münchner Innenstadt: Das Haus verfügt über mehr als 400 m² Veranstaltungsfläche. Elf flexibel gestaltbare Konferenzräume in der zweiten und dritten Etage des Hotels bieten eine besonders angenehme Atmosphäre durch reichlich Tageslicht.

www.nh-collection.com/de/hotel/nh-collection-muenchen-bavaria

(Erschienen in CUBE München 03|19)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)