Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Hommage an das Universum

seven elohim entwirft Möbel und Leuchten, die nachhaltig glücklich machen sollen

„sanjivani“ – ihr Name klingt schon wie eine Verheißung. Die variabel erweiterbaren und... mehr
„sanjivani“ – ihr Name klingt schon wie eine Verheißung. Die variabel erweiterbaren und Bienenwaben nachempfundenen Sechseck-Leuchten aus Tombak und Glas des Münchner Designer-Duos Mela Gruber und Florian Dressler verweisen so ganz subtil auf die Wichtigkeit der Bienen. „Dinge kreieren, die eine Bestimmung geben, nachhaltig glücklich machen, das ist unsere Philosophie und Leidenschaft“, sagt Mela Gruber. Auch die „navagraha“ hat das große Ganze im Blick: Ihre golden schimmernden, symmetrisch angeordneten Kreise bringen nicht nur eine einzigartige Lichtatmosphäre in den Raum, gleichzeitig symbolisieren sie die neun Planeten des Sonnensystems, über deren Kraft auch die Naturgesetze der Erde in Harmonie kommen.

Mit ihrem Label „seven elohim“ entwerfen die beiden neben Leuchten auch individuelle Architektur-, Gestaltungs- und Wohnkonzepte. Und Möbel, die fast wie Skulpturen wirken: Der „oval office“ zum Beispiel, ein elliptischer Couchtisch aus hochglanzpolierter und mit Messing eingefasster Terrazzo-Oberfläche und einem Fuß aus Stampfbeton. Oder der „mrs s“, ein zylindrischer Pouf aus sanft schimmerndem Samt und zurückgesetztem Messingband. Ganz wichtig ist es beiden, nicht in irgendeine esoterische Ecke gestellt zu werden – ihre Inspirationen beziehen sie aus dem urältesten Wissen der Menschheit – der vedischen Kosmologie. Ihr Ziel ist es, Licht und Raum, menschliche Wünsche und Bedürfnisse in Harmonie mit dem großen Ganzen zusammenzubringen – „innovativ, zeitlos, anders“.

www.seven-elohim.de