Architektur
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Magazin
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Einfach nur cool

Ein Münchner Food-Startup erhält neue Arbeitswelten mit kreativen Besonderheiten

Hier wird mit großer Begeisterung Ernährung einfach anders gedacht: Das wird gleich beim... mehr

Hier wird mit großer Begeisterung Ernährung einfach anders gedacht: Das wird gleich beim Betreten der neuen Büroräume von yfood klar, die das Münchner Innenarchitekturbüro raumgestöber zum visuellen Aushängeschild der neuen Marke umgestaltet hat. Mit Creative Spaces in peppigen Farben, einer großen Kantine mit Afterwork-Bar und einem auch sonst sehr coolen Ambiente kommen die Räume in der vierten Etage des über 100 Jahre alten Bestandsgebäudes daher. Mindestens genauso cool sind auch die Gründer Benjamin Kremer und Noel Bollmann. Ihr Start-up für flüssige Mahlzeiten aus der Trinkflasche wuchs schnell – mittlerweile arbeiten sie mit einem fast 200-köpfigen Team daran, ausgewogene Ernährung ein bisschen einfacher zu machen.

Die Gestaltung der Räume folgte ganz klar dem Auftrag, die Corporate Identity im Raum sicht- und erlebbar zu machen. Das haben die raumgestöber-Innenarchitekten Andrea und Stephan Köhler mit kreativen Ideen und vielen kleinen Gags umgesetzt. Die Basisgestaltung ist geprägt von einer klaren, modernen, zielgesetzten und grafischen Linienführung, in dem der Kontrast von Schwarz und Weiß dominiert. Diese bildet die Bühne für den unterhaltsamen Einsatz des markeneigenen Colorcodes der Sortenfarben von yfood: „Crazy Coconut“, „Happy Banana“ und „Fresh Berry“. An jeder Eingangstür der Meeting-Spaces wurde eine Produktflasche befestigt, die wegweisend ihren flüssigen Inhalt vermeintlich über die Wand verteilt. Auch in den Räumen kommen die pastelligen Sortenfarben humorvoll zum Einsatz – als lässige Sitzlandschaften mit gepolsterten „Synapsen“ in berry-blue, die immer wieder unterschiedlich zusammengefügt werden können. Dazu gesellen sich pinke Poufs, eine Hängematte und bunte Leuchtstoffröhren. Die Wände sind teils mit Kork oder beschriftbaren Whiteboards gestaltet – so können alle ihrer Kreativität Freiraum lassen. Die junge und humorvolle Idee vom neuen Arbeiten wird auch im langen Flurbereich sichtbar: Dort ermöglichen neu gesetzte Glaselemente den Sichtkontakt in die verschiedenen Bereiche. Besonders spannend dürften auch die neuen Produktpräsentationen im großen Meetingraum sein: Hierfür gibt es weiße Cubes, die mit einem bodentiefen grauen Vorhang zunächst verdeckt werden können. Sehr begeistert sind die Mitarbeitenden der jungen Marke auch von ihrem neuen Kantinen- und Afterworkbereich. Dieser wurde von raumgestöber als flexibel nutzbare, dynamische Bewegungsfläche mit lebendigem Charakter gestaltet. Und nicht zu vergessen: Als Türstopper fungieren ebenfalls – wie sollte es anders sein – yfood-Trinkflaschen.

www.raumgestoeber.de

Fotos:
raumgestöber

(Erschienen in CUBE München 04|23)

Innenarchitektur: raumgestöber www.raumgestoeber.de Schreinerei: Schreinerei Schäfer... mehr
Innenarchitektur:

raumgestöber
www.raumgestoeber.de

Schreinerei:

Schreinerei Schäfer
www.moebelschaefer.de

Elektro:

Hauner Elektrotechnik
www.hauner-elektrotechnik.de

Trockenbau und Glaselemente:

Rieger Raumsysteme
www.glaswaende.de

Vorhänge und Polster:

Raumschmückerei       
www.raumschmueckerei.de

Mobiliar:

Hay       
www.hay.dk

Folierung und Branding:

Gilchinger Beschriftungen
www.gilchinger-beschriftungen.de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)