Architektur
München
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
München
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
München
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
München
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Design trifft Nutzwert

Deutschlands wohl modernste Tiefgarage liegt unter dem Altstadtring

Im März 2021 eröffnete Deutschlands vielleicht modernste und stylishste Parkgarage: Direkt unter... mehr

Im März 2021 eröffnete Deutschlands vielleicht modernste und stylishste Parkgarage: Direkt unter dem Altstadtring zwischen Maximilianstraße und Isartor haben Neef Architekten und ISP Scholz Beratende Ingenieure mit der neuen Hofbräuhaus Parkgarage einen modernen Mobilitätshotspot gestaltet, der weit mehr bereithält als moderne Parkflächen für Autos. Die Tiefgarage des Bauherrn und Projektentwicklers Wöhr + Bauer ersetzt mit ihrem innovativen Park- und Sharing-Konzept und den rund 520 Stellplätzen das in die Jahre gekommene Parkhaus an der Hildegardstraße und wird zudem den Autoverkehr innerhalb der Altstadt deutlich reduzieren.

Wie das geht? Nutzer können einfach das Auto in der Hofbräuhaus Parkgarage abstellen und dann frei wählen, wie sie die Altstadt weiter erkunden möchten – mit dem Fahrrad, E-Bike und E-Scooter, die per App gemietet werden können. Außerdem sind in der Garage Paketboxen von DHL und Amazon untergebracht, welche den Nutzern und Anwohnern im Umfeld einen großen Mehrwert bieten. Mit einem feinsinnigen Farbdesign in hellen Grundfarben und je nach Etage mit Akzenten in kräftigem Pink bis zu Messingtönen und dem offenen Raumkonzept entstand ein Ort, der die Orientierung vereinfacht und Übersichtlichkeit schafft. Das intuitive Farbkonzept mit Stellplatznummerierung stellt sicher, dass das eigene Auto schnell wiedergefunden wird. Ein besonderes Sicherheitsgefühl ist zudem durch den Rundumblick über die gesamte Fläche gewährleistet. Nach der Einfahrt über eine besonders breite Einfädelspur erwarten die Autofahrer unter der Oberfläche stützenfreie Stellplätze mit besonderem Parkkomfort: Die 2,5 m breiten, im Einbahnstraßenverkehr schräg angeordneten Stellplätze erlauben auch großen Fahrzeugen das Einparken in nur einem Zug. Die von Steidle Architekten entworfenen Rampen und Treppenhäuser fügen sich harmonisch in die Umgebung ein: Mit Naturstein gestaltete Treppenhäuser führen das helle und elegante Raumkonzept der Garage fort. Bronzefarbenes Metall mit filigraner Ornamentik verleiht der Glaskonstruktion über den Rampen eine unverwechselbare Optik. Der außergewöhnliche Eindruck wird durch eine dezente Beleuchtung verstärkt, die zwischen Glas und Ornamentplatten sanft illuminiert. Beleuchtet mit energiesparender LED-Technik, geben die Ein- und Ausfahrten Orientierung und erfüllen gleichzeitig eine wichtige Funktion: Die Einhausung dient als effektiver Lärmschutz. Dazu sorgen begrünte Dächer auf den Zu- und Abfahrtsrampen für ein gutes Mikroklima und verbessern die Luftqualität. Die Neugestaltung der Oberfläche nach einem Entwurf des Landschaftsarchitekturbüros Stefanie Jühling soll im Laufe des Jahres fertiggestellt werden und neben neuen Grünflächen auch Platz für den neuen Altstadt-Radlring bieten.

www.woehrbauer.de

Fotos:

Bernd Ducke
www.berndducke.de

(Erschienen in CUBE München 02|21)




 

 

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)