Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Zwischen Mirabellen und Magnolien

Im Park Linné verschmelzen Architektur und Natur

Städtisches Wohnen im Grünen abseits des Großstadttrubels. Diesen Anspruch erfüllt das neue... mehr
Städtisches Wohnen im Grünen abseits des Großstadttrubels. Diesen Anspruch erfüllt das neue Wohnquartier Park Linné auf der Grenze zwischen den Kölner Stadtteilen Braunsfeld und Müngersdorf in besonderer Weise: Architektur und Landschaftsraum verschmelzen miteinander und eröffnen mit ihren Plätzen und Alleen sowie ihrer Farben- und Blütenpracht eine neue Dimension städtischer Wohn- und Lebenskultur. Das grüne Refugium hat Dornieden Generalbau zusammen mit anerkannten Landschaftsarchitekten entwickelt. „Wir wollten keine Parklandschaft im üblichen Sinne schaffen, sondern einen einzigartigen Naturraum mit heimischen Bäumen und Pflanzen, der im Wechsel der Jahres­zeiten lebendig bleibt und Bewohner sowie ihre Gäste bezaubert“, beschreibt Martin Dornieden die Philosophie. Neun unterschiedliche Themengärten wurden dafür konzipiert, die das neue Wohnviertel strukturieren und zur Adress­bil­dung der einzelnen Wohnbereiche beitragen.

Jeder Themengarten erhält als Leitmotiv eine Hauptpflanze zugeordnet, die zugleich Namensgeber ist. Das sind neben heimischen Bäumen mit prächtigem Blattgrün insbesondere Obstbäume, die schon früh im Jahr mit ihren Blüten die Gartensaison einläuten. Locker angeordnet, als Gruppe oder als Baumtore gepflanzt, geben sie den Wohnbereichen die gärtnerische Struktur und sind zugleich Teil der festgelegten Farbwelt. Die ergänzende Auswahl von Sträuchern und Stauden erfolgt für jeden Themengarten innerhalb dieser Farbwelt oder setzt mit helleren und dunkleren Farbtönen bewusst Akzente. „Diese Farbfestlegung unterstreicht die Wertigkeit der Gärten“, erläutert Martin Dornieden. Die Grün- und Freiflächen, das Markenzeichen von Park Linné, summieren sich insgesamt auf 33.120 m2.

Der Bauabschnitt Batido ist das dritte Baufeld, welches Dornieden Generalbau im Park Linné realisiert. Es umfasst 11 Stadthäuser und 17 Eigentumswohnungen mit ca. 3.660 m2 Wohnfläche und 44 Stellplätzen in der Tiefgarage. Die Wohneinheiten werden ab Mitte 2014 bezugs­fertig sein. Das 3.540 m2 große Grundstück hat eine privilegierte Lage im Süden des Wohnviertels – abgeschirmt von den Bestandsbauten an der Eupener Straße sowie angrenzend an ein privates Parkgrundstück.

Der Wohnungsmix in den 3 bis 3 1/2 geschossigen Wohnhäusern spannt sich von der 2-Raum-Wohnung mit 55 m2 bis zur Penthousewohnung mit 163 m2. Die Wohnflächen der Stadthäuser variieren zwischen 152 und 205 m2 und verteilen sich auf bis zu vier Ebenen. Neben der Terrasse im eigenen Garten können die Eigentümer die Sonne auf der Dachterrasse genießen. Alle Wohneinheiten werden nach nachhaltigen Gesichtspunkten errichtet, mit Holzpellets beheizt und bieten diverse Grundrissalternativen sowie zusätzliche Ausstattungspakete. Dem Gebäudeensemble Batido werden weitere Bauabschnitte mit eleganten Stadtvillen, klassischen Stadthäusern, trendigen Lofts und stilvollen Stadtwohnungen folgen.

Direkt im Eingangsbereich des Park Linné befinden sich die beiden denkmalgeschützen Torhäuser der ehemaligen Sidolwerke. Hier empfängt Sie der Servicemanager und nimmt individuell buchbare Serviceleistungen der Bewohner entgegen. Dabei reichen die Serviceleistungen von der Garten-, Haus- und Umfeldpflege über den Urlaubsservice bis zum Einkaufsservice und der Vermittlung von Babysitter und Personal Trainer. Zudem können im Park Linné Räume für Konferenzen und Feiern angemietet werden sowie Gäste in drei eigens dafür eingerichteten Appartements gegen eine Gebühr unter­gebracht werden.

www.park-linne.de