Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

St. Bartholomäus

Ein neuer Boulevard führt das kirchliche und örtliche Umfeld zusammen

Die Pfarrkirche St. Bartholomäus in Porz Urbach ist aufgrund ihres Kirchturms schon von weither... mehr

Die Pfarrkirche St. Bartholomäus in Porz Urbach ist aufgrund ihres Kirchturms schon von weither sichtbar und im Stadtbild fest verankert. Was der Betrachter aus der Ferne nicht sehen kann: Das Umfeld der Kirche wurde saniert, geordnet und neu gestaltet. Prägnantes Merkmal ist ein breiter Boulevard, der St. Bartholomäus-Boulevard, der die angrenzenden Flächen des Kirchenplateaus, des Hospizes am Leuschhof und des Pfarrgartens geschickt verbindet und ineinander fließen lässt. Realisiert wurde das Ensemble von den Landschaftsarchitekten des Büros Club L94.           

Eine schlanke, helle Sichtbetonmauer, die in eine breite, offene Stufenanlage übergeht, verleiht der Kirche ihre neue moderne „Visitenkarte“ und dient gleichzeitig als Absturzsicherung, während die in unregelmäßigen Breiten und Abständen angeordneten Aussparungen im oberen Bereich weiterhin Durchblicke gewähren. Die einladende, um die Ecke führende Stufenanlage mit langgestreckter Rampe leitet die Ankommenden ganz natürlich zum höher liegenden Boulevard und die kirchlichen Einrichtungen. Neben der Höhenüberwindung dient die Treppe vor allem als besondere Kulisse für Gruppenfotos bei Kommunionen, Hochzeiten oder Taufen sowie als kommunikativer Treffpunkt. Ferner führt auf der anderen Seite hinter der schlichten Mauerscheibe eine einläufige Treppenanlage direkt auf das Kirchplateau und zum Alten Pfarrhaus.

Die neuen Verbindungswege wurden mit hellen Naturstein- bzw. Betonsteinplatten ausgelegt, die sich in Farbe und Optik an die hell sandsteinfarbigen Verzierungen der Kirchenfassade anlehnen. Bäume, Pflanzen und Sträucher wurden nach einem geordneten und dennoch abwechslungsreichen Gestaltungskonzept gewählt: Während eine Reihe von Zierkirschen und zurückhaltenden Leuchtstelen den breiten Boulevard begleiten, wurden im Kirchgarten abwechselnd bodenbündige Pflanzbeete und Sitzbänke mit Holzauflagen ausgeführt. Streifen mit Staudenpflanzungen, kniehoch in Form geschnittene Hecken und ein blühender Vorgarten vor dem Hospiz runden das individuelle Pflanzkonzept ab. Die Neugestaltung hat sich bereits nach wenigen Wochen zum beliebten Treffpunkt und Aufenthaltsort entwickelt und stärkt die stetige Verschönerung im Stadtteil Urbach.

www.clubl94.de

Fotos:

Gereon Holtschneider, Lohmar/club L94 Landschaftsarchitekten
www.fotoatelier-holtschneider.de