Architektur
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Magazin
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Magazin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Respektvoller Dialog

Eine modernisierte Denkmal-Villa in der Eifel verbindet Alt und Neu harmonisch

Eine historische Villa auf einem parkähnlichen Grundstück inmitten eines idyllischen Ortsteils... mehr

Eine historische Villa auf einem parkähnlichen Grundstück inmitten eines idyllischen Ortsteils der Eifelgemeinde Nettersheim – das war der Ausgangspunkt für einen Umbau, bei dem die Raumbedürfnisse und -wünsche einer jungen fünfköpfigen Bauherrenfamilie mit den Belangen des Denkmalschutzes abgewogen werden mussten. Das Architekturbüro pickartz architektur aus Bad Münstereifel war zunächst bei Auswahl und Kauf des Anwesens beratend tätig und übernahm im Anschluss auch den denkmalgerechten Umbau und die Modernisierung.

Die ortsbildprägende Bedeutung der 1917 im sogenannten „Heimatstil“ erbauten Villa machte eine Dämmung der massiv und als Fachwerk ausgebildeten Mauern von außen undenkbar. Aber auch von innen waren einer energetischen Sanierung Grenzen gesetzt: Erhaltene historische Wandvertäfelungen aus Eiche im Erdgeschoss unterlagen ebenfalls dem Denkmalschutz und schlossen eine entsprechende Wandinnendämmung aus. Im Bereich des Ober- und des Dachgeschosses konnten eine Reihe von Wandkonstruktionen mit einer Innendämmung aus hohlraumfrei montierten Holzfaserplatten energetisch saniert werden. Für die Sparren­zwischen­dämmung der Dachflächen unter der Schieferdeckung kam nur eine Zellulose-Einblasdämmung in Frage. Die erhaltene historische Grundrissstruktur des Hauses ist geprägt von einer zentralen Wohnhalle am offenen Treppenhaus, von der aus etagenweise die anderen Räume erschlossen werden. Für die Wohnhalle musste ein Licht- oder Beleuchtungskonzept entwickelt werden, das den originalen Deckenputz erhält und doch eine vollwertige Wohnnutzung des Raumes ermöglicht. Die übrigen Raumzusammenhänge konnten den aktuellen Nutzungswünschen der Familie entsprechend verändert werden: So wurden alle Bäder nach neuem Grundrisskonzept sowie die Sanitär-, Elektro- und Heizungs­installationen erneuert. Die Erneuerung der Bodenbeläge mit massiven Schlossdielen machte eine Verstärkung der Deckenbalken notwendig. Alle Fenster wurden durch denkmalgerechte Sprossenfenster ersetzt. Der Innenausbau der Räumlichkeiten wurde in einem zeitgemäßen Gestaltungsansatz vorgenommen und doch harmonisch auf die Bausubstanz abgestimmt. Die vorhandene Niedertemperatur-Ölheizung wurde zudem durch eine deutlich effizientere Gas-Brennwerttherme ersetzt. Statt der alten Kaminofenanlage in der Wohnhalle des Erdgeschosses konnte nach Detailabstimmung mit der Denkmalbehörde ein moderner Panoramakamin in die historische Kaminverkleidung eingebaut werden. Der sorgt nicht allein für Atmosphäre, sondern leistet gleichfalls seinen Beitrag zur Wärmeversorgung der Villa. Wie in alten Tagen temperiert er die Wohnräume über das offene Treppenhaus.

www.pickartzarchitektur.de

Fotos:

Tobias Vollmer
www.tobiasvollmer.de

Architekten: Pickartz Architektur www.pickartzarchitektur.de Statik: Schneider Baustatik... mehr
Architekten:

Pickartz Architektur
www.pickartzarchitektur.de

Statik:

Schneider Baustatik
www.schneiderbaustatik.de

Abbruch-, Rohbau- und Zimmererarbeiten:

Holzbau Wirtz
www.holzbau-wirtz.de

Heizung/Sanitär:

König+Partner
www.koenig-partner.com

Elektroinstallationen:

RW Elektrik
www.rw-elektrik.de

Kaminofen:

Gescho-Kaminbau
www.gescho-kaminbau.de

Schornsteintechnik:

Finselberger
www.finselberger.de

Holzfenster:

Schreinerei Arno Müller
www.schreinerei-arno-mueller.de

Fliesenleger:

P. J. Renn
www.fliesen-renn.de

Natursteinarbeiten:

Schröder Steinmetzbetrieb
www.steinmetz-schroeder.de

Kassetten-Innentüren:

BIK
www.turen.pl

Dielenböden:

Stiehle Parkett
www.parkett-oberschwaben.de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)