Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Neue Visitenkarte fürs Haus

Ein Vorgarten präsentiert sich nach Umgestaltung geordneter und auch größer

„Wir dachten immer, wir hätten einen kleinen Vorgarten. Aber der neue Entwurf lässt ihn jetzt... mehr
„Wir dachten immer, wir hätten einen kleinen Vorgarten. Aber der neue Entwurf lässt ihn jetzt viel größer wirken“, freut sich der Bauherr des Einfamilien-Reihenhauses über die Neugestaltung seines Vorgartens, die vom Landschaftsarchitekt Noël Besgen realisiert wurde. Dabei war es das Ziel, einen Vorgarten mit modern anmutender Formensprache und klarer gradliniger Linienführung sowie ein pflegeleichtes-immergrünes Pflanzenkonzept im Wandel der Jahreszeiten zu schaffen. Zudem sollten die Müllbox, ein Fahrradständer und ein kommunikativer Sitzplatz clever integriert werden.

Grundidee bei der Formensprache der Beet- und Belagsflächen war es, die geometrische Fassadenarchitektur mit dem hervorspringenden Versatz bzw. die versetzte Anordnung der benachbarten Reihenhäuser aufzunehmen und auf das Vorgartenkonzept zu übertragen. Die Müllbox und der Fahradständer begrenzen die Plattenflächen als achsialer Fixpunkt, während Fugen-Rasterstreifen mit Basaltsplitt gefüllt die Fläche auflockern. Durch die Abdeckung des Lichtschachtes mit einer Holzdeckelauflage konnte ein kleiner von Beeten eingerahmter Sitzplatzbereich entstehen. Corten-Stahlschienen, streng geschnittene Buchspaket-Streifen und ein Hortensienband mit immergrünen Bodendeckern geben dem Vorgarten eine klare Kontur und einen förmlich-immergrünen Rahmen, der den Vorgarten zu den Nachbarn und zum etwas tiefer gelegnen Fußweg statisch und optisch reizvoll abgrenzt.

www.noel-besgen.de
Garten- und Landschaftsarchitekt: Noël Besgen www.noel-besgen.de mehr

Garten- und Landschaftsarchitekt:

Noël Besgen
www.noel-besgen.de