Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Gleich gegenüber vom Drachenfels

In Bonn-Rüngsdorf entsteht in unmittelbarer Nähe zum Rhein ein neues Wohnviertel

Das Diplomatenviertel Rüngsdorf im Süden von Bonn erhält eine neue Wohnadresse. Denn gleich... mehr
Das Diplomatenviertel Rüngsdorf im Süden von Bonn erhält eine neue Wohnadresse. Denn gleich zwischen „An der Marienkapelle“ und „Rheinstraße“ errichtet die Ratinger Interboden-Gruppe das Wohnungsbauprojekt Rhein Entrée – ein Gebäudeensemble aus neun Stadthäusern mit insgesamt 6.386 m2 Wohnfläche und Parkraum für 79 Pkw in der Tiefgarage. Obgleich die Gesamtfertigstellung inklusive der themenbezogenen Gärten erst für Ende 2013 geplant ist, sind bereits über die Hälfte des 23 Millionen Projekts verkauft.

Die Betonruine der ehemaligen Französischen Botschaft ist inzwischen komplett abgerissen. Anfang April wurde mit den Erdarbeiten auf dem 8.900 m2 großen Grundstück begonnen werden. Durch die Hanglage – die Höhendifferenz zum Rhein beträgt rund acht Meter – ergibt sich aus mehreren Wohnungen ein besonderer Ausblick auf den Strom, den Petersberg und den Drachenfels. Zudem können die Wohnungen dank der erhöhten Lage auch bei Hochwasser jederzeit trockenen Fußes erreicht werden. Vom gepflasterten Quartiersplatz führt eine Freitreppe zur Rheinstraße, über die in wenigen Gehminuten das Rheinufer erreichbar ist. An der Rheinstraße hat sich Interboden zum Bau von 13 öffentlichen Stellplätzen inklusive Beleuchtung und straßenbegleitendem Grün verpflichtet. Die Bruchsteinmauer mit einem Wegekreuz, die das Gelände zur Rheinseite abfängt, bleibt erhalten und wird fortgeführt. Entsprechend den Käuferwünschen an diesem Standort sind die Grundrisse der 48 Eigentumswohnungen großzügig dimensioniert. So liegen die Wohnungsgrößen in den überwiegend kubischen Bauten zwischen 73 und 220 m2 und sind trotz der Hanglage weitgehend schwellenfrei. Dank geschickt platzierter Treppenhäuser fällt über die bodentiefen Fenster aus mehreren Himmelsrichtungen Tageslicht in die Wohnungen. Verkehrstechnisch erschlossen wird das neue Refugium über eine Tiefgarage: An der Marienkapelle mit 57 und eine weitere an der Rheinstraße mit 22 Pkw-Stellplätzen. Die Stellplätze lassen sich zukunftsweisend mit Stromanschluss ausrüsten, der für Elektrofahrzeuge aktiviert werden kann. In die umgebende Rüngsdorfer Villenstruktur fügen sich die Rhein Entrée-Bauten mit zwei und drei Geschossen plus Staffelgeschoss kleinteilig ein. Angenehme Privatheit bieten kleine Hausgemeinschaften mit drei bis maximal sieben Parteien. Schnörkellose Fassaden unterstreichen die klassische Architektursprache, die durch auskragende Balkone, dezenten, punktuellen Materialwechsel sowie farblich abgesetzte Staffelgeschosse belebt werden. Die Flachdächer werden extensiv begrünt. Zeichen setzt das Rhein Entrée auch beim ressourcenschonenden Energiekonzept.

Der Effizienzhaus 70-Standard wird durch die Nutzung von geothermischem Tiefenwasser erreicht. Dabei arbeitet die Energiezentrale so effizient, dass die monovalente Anlage nicht nur für behagliche Wärme, sondern auch für heißes Brauchwasser und unterstützende Kühlung im Sommer sorgt. Bei der Gestaltung der Außenanlagen haben sich die Club L 94 Landschaftsarchitekten von der direkten Rheinnähe inspirieren lassen und aus verschiedenartigen Gräsern Themengärten entwickelt, die zu jeder Jahreszeit andere Farbschattierungen und Urlaubsfeeling ins Quartier bringen. Statt mit Hecken werden die privaten Gärten der Erdgeschoss-Wohnungen durch hochwachsende Gräser abgeschirmt. Nur ca. 1/4 der Grundstücksfläche wird bebaut, was viel Raum für den Quartiersplatz und eine Parklandschaft lässt, die den Bewohnern neben Rheinatmosphäre ein Gefühl vom Wohnen im Grünen vermittelt. Ein Day- und Night-Lichtkonzept akzentuiert die Gartengestaltung und trägt zusätzlich zur Sicherheit bei. Das Rheinhotel Dreesen – gleich vis à vis vom neuen Wohnquartier – arbeitet derzeit an einem Konzept, wie es den neuen Nachbarn mit Serviceleistungen wie Fahrradverleih, Paketservice, Schlüsseldepot etc. den Alltag erleichtern und so für noch mehr Wohnqualität sorgen kann.

www.interboden.de
Architekten Interboden www.interboden.de Fotos Interboden www.interboden.de mehr

Architekten

Interboden
www.interboden.de

Fotos

Interboden
www.interboden.de