Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Komm in unser Haus!

Mitten im Kontorhausviertel bietet das bona’me orientalische Gastlichkeit und Kulinarik

Das Kontorhausviertel rückt mit dem Fortschreiten der HafenCity-Entwicklung von seiner früheren... mehr

Das Kontorhausviertel rückt mit dem Fortschreiten der HafenCity-Entwicklung von seiner früheren Randlage immer mehr in die Mitte der Innenstadt, die gestiegene Aufmerksamkeit für diesen traditionsreichen Ort zeigt sich auch im Wandel der Angebote. Galerien, Geschäfte und Restaurants sind eingezogen, die nicht mehr nur auf die „Büroarbeiter“ ausgerichtet sind und das Viertel auch am Abend und am Wochenende beleben. Dazu gehört auch das Restaurant bona’me, das im Februar im Mohlenhof am zentralen Burchardplatz eröffnet hat. Bona’me ist kurdisch und bedeutet „unser Haus“. Der Name ist Programm: Die Herzlichkeit, das Wohlwollen und die Aufmerksamkeit des Orients möchten die vier Geschwister Dogan ihren Gästen im Restaurant mit Bar und Loungebereich vermitteln.

Auf rund 200 Sitzplätzen auf 500 m² Gastraumfläche werden türkisch-kurdische Leckereien wie Pfannen- und Nudelgerichten, die begehrten Beyti (frisch belegte, dünn gerollte Pide-Fladenbrote), authentische Meze (variantenreiche Vorspeisen), unterschiedlich gefüllte Manti (Teigtaschen) oder das grandiose orientalische Frühstück serviert – stets vor den Augen der Gäste „live“ in der offenen Küche zubereitet und mit erlesenen Zutaten und frischen Kräutern abgestimmt. Wie bei den Gerichten findet sich der Mix aus modernen und traditionellen Elementen auch im Interieur wieder. Das „neue“ orientalische Design mit wunderschönen Lampen, Wandbildern aus dem Familienalbum, massiven Holztischen und Stühlen trifft im offenen Küchenbereich auf gut gelaunte bunte Kacheln. Viele Teile der Einrichtung und Dekorationen wurden dabei speziell für das bona’me im Orient angefertigt.

www.bona-me.de