Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Hamburg macht e-mobil

Die Hansestadt gehört zu den deutschen Modellregionen Elektromobilität

Smog und Fahrverbote in den Metropolen gehören in China oder Indien zum Alltag, auch in den... mehr
Smog und Fahrverbote in den Metropolen gehören in China oder Indien zum Alltag, auch in den Ballungszentren Europas werden immer höhere Emissionswerte gemessen. Langfristig könnten alternative Antriebskonzepte der zunehmenden Luftverschmutzung durch den Autoverkehr entgegen wirken. Elektromobilität ist ein vielversprechendes Konzept.

Die Hansestadt Hamburg verfolgt eine Strategie nachhaltiger Stadtentwicklung und hat in den zurückliegenden Jahren ein umfassendes Klimaschutzprogramm mit einer Vielzahl konkreter Maßnahmen aufgebaut. Ziel ist es, den CO2-Ausstoß in der Hansestadt bis 2020 um 40 Prozent zu verringern.

Als eine der durch die Bundesregierung geförderten Modellregionen Elektromobilität in Deutschland setzt Hamburg dabei auch auf elektrisch betriebene Fahrzeuge: derzeit sind rund 1.300 Elektroautos im Einsatz, davon mehr als 300 im kommunalen Sektor, rund 800 Fahrzeuge bei Wirtschaftsunternehmen und etwa 140 Fahrzeuge bei Privatleuten. Bislang beschränkte sich der systematische Aufbau von Lademöglichkeiten auf das Hamburger Stadtgebiet. Um Verkehrsteilnehmern der Metropolregion den Umstieg auf Elektrofahrzeuge zu erleichtern, ist nun im Rahmen des Projekts HansE ein erster systematischer Auf- und Ausbau der Ladeinfrastruktur geplant. Ziel der Projektpartner – zu denen unter anderem die Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg, hySolutions und E.ON Technologies gehören – ist die Realisierung von bis zu 50 gut erreichbaren Ladeplätzen, Zugangs- und Bezahlmöglichkeiten für spontanes Laden inklusive.

Das Projekt e-Quartier Hamburg setzt auf Elektromobilität und Car-Sharing sowohl in neuen als auch in bestehenden Wohnquartieren. Im Mittelpunkt stehen die Erfahrungen der Quartierbewohner. Zentrales Ziel ist es, gemeinsam mit den Bewohnern Konzepte für ein verändertes Mobilitätsverhalten und eine gesteigerte Wohnqualität zu entwickeln. Konkret nutzen beispielsweise mehrere Wohnparteien eines Quartiers ein E-Fahrzeug gemeinsam und verzichten auf den eigenen Pkw.

Um den Einsatz von Elektrofahrzeugen in Unternehmen weiter voran zu bringen, haben die Handelskammer Hamburg und die Handwerkskammer Hamburg gemeinsam die Initiative „Hamburg macht E-Mobil“ gestartet. Erklärtes Ziel: ohne staatliche Förderung attraktive Anschaffungskonditionen sowohl für den Kauf als auch das Leasing von E-Fahrzeugen zu vermitteln.

Auf abgasfreie Antriebe setzt zudem die Hochbahn: auf der Innovationslinie 109 werden verschiedene Typen von modernen und umweltfreundlichen Zukunftsbussen unter identischen Rahmenbedingungen getestet, verglichen und wissenschaftlich bewertet, da die Hochbahn ab 2020 laut Vorgabe der Hansestadt nur noch emissionsfreie Busse beschaffen soll.

Neben elektrisch angetriebenen Fahrzeugen sind auch immer mehr Elektrofahrräder unterwegs. Ladestationen finden sich im Stadtgebiet zum Beispiel im Alstertal-Einkaufszentrum Hamburg – hier kann das E-Bike kostenlos aufgetankt werden.

www.elektromobilitaethamburg.de