Architektur
Hamburg
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Hamburg
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Hamburg
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Hamburg
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Eingebettet in die Natur

Ein rundum nachhaltiger Bungalow heizt und kühlt mit Eis

Eingebettet in die Natur
Untergeschoss
Eingebettet in die Natur
Erdgeschoss
Eingebettet in die Natur
Dachaufsicht
Die kleine Gemeinde Aumühle liegt 20 km östlich von Hamburg im ausgedehnten Sachsenwald. Hier... mehr

Die kleine Gemeinde Aumühle liegt 20 km östlich von Hamburg im ausgedehnten Sachsenwald. Hier hat der Architekt Bastian Bechtloff die moderne Villa in markanter Formensprache für ein Ehepaar errichtet. Ein rundum nachhaltiges Gebäude: Mittels Eis-Energie-Speicher wird das Haus aus erneuerbaren Quellen temperiert und die Ausgestaltung als klassischer Bungalow erlaubt den Bewohnern eine Nutzung bis ins hohe Alter ohne Umbaumaßnahmen.

Die langgezogene Form des Gebäudes erzeugt eine Dynamik, die in der reduziert gehaltenen Fassade aufgegriffen wird. Der dunkle Klinker im Dünnformat zieht sich reliefartig entlang der Außenflächen und hebt mit geschwungenen Wänden und gerundeten Scheiben die Horizontalität des Gebäudes hervor. Die Z-Form des Hauses wurde aus der Topografie des Geländes entwickelt. Die Bezüge zur umgebenden Natur sind ein wiederkehrendes Motiv auch im Inneren des Bungalows. Schon in der Eingangshalle wird der Blick in den weitläufigen Garten mit altem Baumbestand durch die gerundete Scheibe inszeniert. Die großflächige Lamellenkonstruktion des gartenseitigen Vordaches akzentuiert diese Stelle durch ein reizvolles Licht- und Schattenspiel. Im Nordwesten befinden sich die privaten Rückzugsbereiche sowie im Untergeschoss eine Werkstatt und eine kleine Zweizimmerwohnung. Südlich der Eingangshalle bilden die Küche mit Essbereich, das Wohn- und das Arbeitszimmer eine räumliche Abfolge, die sich mit raumhohen Schiebetüren in einzelne Bereiche unterteilen lässt. Die gesamte Fläche ist barrierefrei gestaltet. Alle Räume öffnen sich mit großflächigen Sky-Frame Verglasungen von Lantz nach außen. Die an das Betondach angesetzte Stahlkonstruktion des umlaufenden Vordachs kragt bis zu zwei Meter aus und sorgt für ausreichende Verschattung. Deckenbündige Raffstores verdunkeln die Innenräume bei Bedarf zusätzlich.

Die Entscheidung der Bauherren für einen Eis-Energie-Speicher liegt im Wunsch nach Gebäudekühlung im Hochsommer begründet. Flächenabsorber auf dem Hausdach sammeln Wärme aus Umgebungsluft und Sonneneinstrahlung und speichern sie in zwei im Erdreich vergrabene Zisternen mit je 10 m³ Regenwasser. Eine Sole-Wasser-Wärmepumpe entzieht dem Wasser Wärme und führt sie dem Heizkreislauf zu. Sinkt im Winter die Temperatur in der Zisterne unter den Gefrierpunkt, wird die dadurch entstehende Kristallisationswärme zur weiteren Wärmegewinnung genutzt. Beim Phasenwechsel von Wasser zu Eis wird genau so viel Energie frei, wie für den umgekehrten Vorgang – das Auftauen – gebraucht wird. Der Eis-Energie-Speicher sorgt so im Winter für Wärme und im Sommer für Kühlung, wobei beide Phasen sich einen Großteil der benötigten Energie quasi gegenseitig zuspielen.

Das in der gesamten Betondecke verbaute Heiz-Kühlsystem leitet die Wärme aus den Räumen in die Zisterne, deren Inhalt sich dabei regeneriert und die Räume auch bei langen Hitzeperioden angenehm kühl bleiben lässt. Das passive „Natural Cooling“ wirkt zusammen mit der Speichermasse der Betondecke den typischen Temperaturproblemen von Flachbauten energieeffizient entgegen.

www.buerobechtloff.de

Wohnfläche: 390 m²
Grundstücksgröße: 3.186 m²
Bauzeit: 07/2018–07/2019
Bauweise: Massivbauweise
Energiekonzept: Eisspeicher/Wärmepumpe

(Erschienen in CUBE Hamburg 03|20)

Architekten: Buero Bechtloff www.buerobechtloff.de Klinker: Petersen Tegl... mehr

Architekten:

Buero Bechtloff
www.buerobechtloff.de

Klinker:

Petersen Tegl
www.petersen-tegl.dk

Fenster:

Sky-Frame
www.sky-frame.com

Fenster und Eingangstür:

J. Lantz Fenster und Türen
www.lantz.de

Eisspeicher System:

Viessman
www.viessmann.de

Dachfenster:

Velux
www.velux.de

Generalunternehmen:

Henning Bau
www.henning-bau-gmbh.de

Fotos:

Piet Niemann
www.pietniemann.de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)