Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Ein Ort für Nachtschwärmer

Im „Au Quai“ kann mit Blick auf die Elbe getanzt werden

Ob Hochzeitsparty oder andere große Feste – eine Feier ist gleich nochmal so schön, wenn der... mehr
Ob Hochzeitsparty oder andere große Feste – eine Feier ist gleich nochmal so schön, wenn der Rahmen stimmt. Und das tut er, in der Eventlocation des „Au Quai“. Direkt an der Elbe und in unmittelbarer Nachbarschaft zum gleichnamigen Restaurant gelegen, mit dem farbenprächtigen Containerhafen als beeindruckende Kulisse im Hintergrund, können die Räumlichkeiten mit dem modernen Design für Veranstaltungen aller Art gemietet werden. Entwickelt wurde das Konzept von den Gastronomen und Betreibern des Restaurants „Au Quai“, Sylviane und Enzo Caressa, die die unmittelbare Nähe der Elbe im Design der Eventlocation immer wieder zum Thema machen und das weltoffene Ambiente der Hansestadt Hamburg visuell aufgreifen.

Mit dem Ziel, einen Club zu kreieren, in dem sich die stilvolle französische Kultur mit der italienischen Kreativität, die mediterrane Art und Offenheit mit der Stringenz der Hamburger Hafenmetropole vereinen, holte sich das Geschwisterpaar die Berliner Interieur-Designer 3deluxe – biorhythm ins Boot. Durch und durch der Idee von Ganzheitlichkeit verschrieben, folgen die Designer dem Anspruch, sowohl den realen und gedachten Raum als auch soziale Momente in eine Balance zwischen Sinnlichkeit und Intellekt zu bringen.

Das Raummobiliar mit der eleganten Linienführung und die durchdachte Materialkombination von Corian und Teakholz erzeugt in Verbindung mit der weißen Umgebung und der Decke die Atmosphäre von einer Yacht am Wasser. Der Raum verbindet alle Elemente integrativ und lenkt die Aufmerksamkeit über die Tanzfläche hinweg auf das Wasser. Die abstrakte linierte Grafik einer Welle, die samtig und dreidimensional auf der Wand zur Tanzfläche beginnt, wird halbtransparent als Foliendruck auf dem großen Fenster gegenüber des Hafens sowie in Fragmenten auf weiteren Raumelementen konsequent fortgeführt und ist als Synonym für Hafen und Elbe zu sehen.

Die Decke mit ihren programmiert hinterleuchteten 3D-Elementen wird zusätzlich von dem ruhigen und dynamisch fließenden Aphrodite-Licht durchflutet und von den eigens für den Club angefertigten Lichtobjekten über der Tanzfläche akzentuiert. Um dem Club immer neue Atmosphären und größtmögliche Variabilität zu verschaffen, wurde besonderen Wert auf die mediale Bespielung des Projektes gelegt. An den Fenstern zwischen Club und Restaurant befindet sich eine 14 Meter lange Projektion, welche mit der räumlichen Grafik interagiert. Darauf werden Filme von den Pariser Medienkünstlern „Moving Design©“ gezeigt, die vor allem die Kulisse des Hamburger Hafens als internationalen Schauplatz für kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung einer Stadt aufgreifen und künstlerisch umsetzen. Die Interaktionen mit den Streifenmustern der Möbel und der Fenster schaffen immer wieder neue Perspektiven mit dem Äußeren.

Gepaart mit dem graphisch inszenierten Blick in den Hafen generiert die Licht- und Videoprojektion die besondere Atmosphäre des Clubs. Ergänzt wird diese Stimmung durch die organisch von innen illuminierten Glasvasen von Leonardo. Dank all dieser Details, die das Konzept ausmachen, wurde hier an der Elbe mit Vision und Professionalität ein Ort geschaffen, dessen Ambiente die Interaktivität und Weltoffenheit der hanseatischen Seele nachhaltig widerspiegelt.

www.au-quai.com
www.3deluxe-biorhythm.de
Architekten 3Deluxe Biorhythm www.3deluxe-biorhythm.de Fotos Emanuel Raab... mehr

Architekten

3Deluxe Biorhythm
www.3deluxe-biorhythm.de

Fotos

Emanuel Raab
www.emanuelraab.de