Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Auf einen Kaffee im Bunker

Das Café vju schafft einen faszinierenden Blick auf Hamburgs Skyline

„A room with a vju“ – so beschreibt sich das Café vju in Wilhelmsburg. Und das ist keineswegs... mehr

„A room with a vju“ – so beschreibt sich das Café vju in Wilhelmsburg. Und das ist keineswegs übertrieben: Wer das vju zum ersten Mal betritt, den zieht es sofort auf die 360° Terrasse, die einen großartigen Blick auf nahezu alle wichtigen Highlights der Stadt gewährt. Dieser erste visuelle Höhepunkt ist der besonderen Location zu verdanken: Im Energiebunker in 30 m Höhe residiert das Café im stylischen Design aus Glas und Beton. Der Bunker wurde im Jahre 1943 als Flakbunker errichtet und während der Internationalen Bauausstellung IBA 2013 in Hamburg umgenutzt.

Der einzigartige Industriecharme kommt in Kombination mit dem modernen Look äußerst erfrischend rüber und funktioniert im Café vju ganz wunderbar. Geprägt von dicken Betonwänden, dem riesigen Panorama-Fenster und ausgewählten Accessoires wie Leuchten im skandinavischen Stil folgt es einem geradlinigen Formkonzept. Auffällig ist die Bestuhlung des Innenraumes mit dem „SE68“ von Architektur- und Designergröße Egon Eiermann, in einer Farbvariante der Bauhaus-Legende Le Corbusier.

Obwohl farblich die Trendtöne Grau, Beige und ein durch das minimalistische, funktionale Interior aufgegriffene Schwarz dominieren, wirkt der Raum nie zu dunkel oder gar steril. Dafür sorgen die lockere Pflanzendekoration sowie die große Fensterfront die – so scheint es – innen und außen verschmelzen lässt. Kulinarisch dürfen sich Besucher auf kleine Speisen, Kuchen und Kaffeespezialitäten wie den Waterkant Kaffee aus eigener Röstung freuen. Highlights bieten zudem Events, etwa die monatliche „vju Vesper“ – ein gemeinschaftliches Candlelight-Dinner mit traumhaftem Blick auf Hamburgs Skyline.

www.vju-hamburg.de