Architektur
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Artikel
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Artikel
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Schöner Golfen

Optisch und funktional ein Hole-in-One: Das neue Club- und Caddyhaus

Mit dem Ziel, passende Partner für die Entwicklung eines neuen funktionalen Ensembles aus Club-... mehr

Mit dem Ziel, passende Partner für die Entwicklung eines neuen funktionalen Ensembles aus Club- und Caddyhaus zu finden, lobte der Wiesbadener Golf Club e. V. einen Architekturwettbewerb aus. Durchsetzen konnten sich Severain Architekten, diese wiederum holten w40-Architekten für die Innenausstattung mit ins Boot. Gewünscht war ein Gebäude, das sich in seiner Anmutung am Landhausstil des Bestandsgebäudes orientiert, während zugleich ein zeitgemäßes Raumgefühl vermittelt wird. Darüber hinaus standen weitere Punkte auf der Wunschliste des Auftraggebers: Dazu gehörten die Schaffung von Garderoben- und Umkleideräumlichkeiten, die Entwicklung einer großzügigen Außenterrasse sowie eine verbesserte Wegeführung für Personal, Spieler und Gäste. Außerdem sollten die Architekten in ihren Plänen die Unterbringung der Golf-Caddys berücksichtigen und neue optimierte Wege finden, den Golfsport sowie eine entspannte Aufenthaltsnutzung räumlich so miteinander zu verbinden, dass sie sich gegenseitig nicht stören. Gelungen ist dies, indem die Architekten eine weitere Ebene unterhalb der ursprünglichen Restaurant- und Funktionsebene einfügten, in der das gesamte Caddyhaus untergebracht wurde. Während das neue Untergeschoss als „Weiße Wanne“ ausgebildet ist, wurden die oberirdischen Gebäudeteile aus Dämmziegelmauerwerk mit hinterlüfteter Holzfassade erstellt. Der Dachstuhl entstand als konventionelle Zimmermannskonstruktion. Die Holzlamellenfassade dient in Kombination mit einer Zink-Stehfalz-Bedachung der Wahrung des ursprünglichen Charakters des Landhausstils. Durch eine rahmenlose Glasschiebeanlage kann der gesamte Bereich vollständig geöffnet werden, sodass sich der Bar- und Restaurantbereich mit der teilüberdachten Terrasse verbinden lässt.

Als Kontrast zum äußeren traditionellen Erscheinungsbild, präsentieren sich die Innenräume zeitlos und modern, wobei sich die Farbgebung der hochwertigen Materialien den Farben der Natur anpasst. Dementsprechend wurde ein grünes sowie ein graues Kunstleder für die Sitzbänke und Stühle ausgesucht, sodass Außen- und Innenraum miteinander verschmelzen. Die Wandverkleidungen und die Bartheke sind aus Eiche massiv und wurden dunkel gebeizt. Um einen hochwertigen Clubhauscharakter zu erzeugen wurden die Wandfarben bewusst dunkelgrün gewählt, die Kassetten in den Decken abgesetzt und drei schwere Kronleuchter installiert. Robustes Eichendielenparkett und großformatige Fliesen zonieren die inneren Aufenthaltsbereiche. Resümierend lässt sich feststellen, dass sich das Objekt äußerst schonend in das Landschaftsbild am Waldrand einfügt und mit dem Bestandsgebäude als harmonisches Ensemble in Erscheinung tritt.

www.severain.com
www.w40.com


Fotos:


Rouven Faust

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)