Architektur
Frankfurt
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Frankfurt
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Frankfurt
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Frankfurt
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Meetings mit Charme

Conference Center schafft Raum für produktiven Austausch

Hand auf’s Herz: Wer war nicht schon von Meetings genervt? Natürlich: Auf Struktur und... mehr

Hand auf’s Herz: Wer war nicht schon von Meetings genervt? Natürlich: Auf Struktur und Moderation der Inhalte haben Architekten keinen Einfluss. Wohl aber darauf, dass Menschen sich gerne in den Räumen aufhalten. Just/Burgeff Architekten haben sich daher gefragt, welche zukunftsweisenden Lösungen Mitarbeiter wie Unternehmen brauchen, um mit dem Conference Center einen Ort zu schaffen, der zum einen multimediale Konferenzbereiche, Flexibilität, Qualität und Funktionalität vereint und zum anderen Kommunikation und Ideenaustausch befördert und zum Verweilen einlädt.

Das Conference Center liegt im MainBuilding im Bankenviertel. Über eine gemeinsame Plaza erreichen Gäste die vier Konferenzräume. Eine durchgängige Lichtlinie an der Decke leitet dabei vom Foyer hinein ins Conference Center und ein Leuchtkasten mit dynamisch geschwungener Fotografie begrüßt schließlich den Besucher. Der Loungebereich schenkt Einblicke in die verschiedenen, großflächig verglasten Meetingräume wie auch in den Innenhof mit seiner ruhigen und harmonischen Gestaltung.

Herzstück des Loungebereichs ist ein raumstrukturierendes Möbel, das gleich mehrere Funktionen vereint: Meeting Point, Garderobe, Bar. Ein echtes Multifunktionsmöbel also, das Aufenthaltsort und Treffpunkt zugleich ist. „Das besondere Zusammenspiel von Licht, Oberflächen und Texturen verleiht dem Möbel zusätzliche Tiefe“, erläutern die Architekten. Und sie ergänzen: „Jeder der vier Meetingräume hat seinen eigenen Charme und bedient die verschiedenen Ansprüche der Besucher.“ Digitale Türschilder, die an das Buchungssystem der Räume angebunden sind, zeigen gebuchte Räume und laufende Sitzungen oder Meetings an. „Der differenzierte Einsatz von raumhohen, profillosen Glastrennwänden schafft Blickbeziehungen, die einen Einblick in das lebendige Arbeitsgeschehen geben, die klassische Konferenzsituation aufbrechen und für eine hohe Aufenthaltsqualität sorgen.“

So entstanden zwei großzügig verglaste Seminarräume, ein kleinerer, hochwertiger Meetingraum und ein Raum für gemeinsames Brainstormen. Alle Meetingräume verfügen über moderne Präsentationsdisplays, welche für Meetings und Konferenzen durch deren integrierte Touchfunktion vielseitig eingesetzt werden können. Die Architekten haben dafür den Bestand umstrukturiert, die Möbel umkonzipiert und ein erneuertes Farbkonzept verwendet, das neue Ansprüche an das Konferenzzentrum bedient. Die relativ dunklen Bestandsräume im einheitlichen Look haben sie zusätzlich durch ein farbliches Leitsystem bereichert, das die Grundtöne des Foyers weiterführt. Die gedeckten Naturtöne und das klassische Fischgrätparkett im Innenraum nehmen die äußere Fassade aus römischem Travertin auf.

www.just.burgeff.de


Fotos:

Kirsten Bucher
www.kirstenbucher.de

(Erschienen in CUBE Frankfurt 01|21)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)