Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Hier trifft sich das Who is Who

Die Roomers Bar ist legendär in Frankfurt

Mixology, das Magazin für Barkultur, kürte die Roomers Bar 2016 zur Hotelbar des Jahres. Auch... mehr

Mixology, das Magazin für Barkultur, kürte die Roomers Bar 2016 zur Hotelbar des Jahres. Auch 2018 hat die Bar im Herzen der Business-Metropole nichts an Popularität eingebüßt. Nur wenige Meter vom Main entfernt, findet sich hier alles ein, was Rang und Namen hat, um vollendete Drinks zu genießen, anregende Gespräche zu führen, innige Momente zu erleben und ja, natürlich auch, um gesehen zu werden.

Der dezent illuminierte Bartresen mit seiner einladend runden Form ist zentral im Raum gelegen. Darum herum gruppieren sich gemütliche Nischen, die zum Verweilen einladen. Wie das gesamte Hotel, trägt auch die Roomers Bar die Handschrift der Architektin Oana Rosen und des Duos Rosen und Ursenau. Dem Gesamtentwurf für das Hotel liegen Minimalismus und Sinnlichkeit zugrunde, wobei Räume voller Gefühl, Leidenschaft und Seele absolut gewollt waren. Und so besticht auch die Roomers Bar durch ihren burlesken Charme, der es den Gästen einfach macht zu entspannen und die Atmosphäre, zu welcher Tages- und Nachtzeit auch immer, einfach nur zu genießen.

Dabei befinden sich die Gäste in illustrer Gesellschaft ausgefallenen Designs: vielseitige Beistelltische von van Heerden, deren Design afrikanisch inspiriert ist, behagliche und klassisch-zeitlose Stühle und Sessel von van Roon sowie Lampen von Piet Boon Zone. Letztere tauchen die Bar in betörendes Licht, bieten jedoch ausreichend Helligkeit, um die beeindruckende, in Leder gebundene Cocktailkarte studieren zu können, denn auch das macht die Bar aus: Inspirierende Cocktails von coolen Bartendern kredenzt.

www.roomers-frankfurt.com/bar