Architektur
Frankfurt
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Frankfurt
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Frankfurt
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Frankfurt
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Gut vernetzt

Unternehmenszentrale wird Knotenpunkt für Kommunikation

Bei dem Bürokonzept für ihren Auftraggeber hat sich Merz Innen.Architektur bei der Planung von... mehr

Bei dem Bürokonzept für ihren Auftraggeber hat sich Merz Innen.Architektur bei der Planung von der Geschichte der Gebäudeentstehung inspirieren lassen: einen Knotenpunkt zu schaffen, in dem alle Abteilungen zusammenfinden und vernetzt werden. In unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof hat nämlich die DB Netz AG an einem gemeinsamen Bürostandort 15 ehemals getrennte und über das gesamte Stadtgebiet verstreute Standorte zusammengeführt. Rund 2.200 Arbeitsplätze fasst dabei der Bürogebäudekomplex aus zwei siebengeschossigen Gebäudeteilen, die im Erdgeschoss miteinander verbunden sind. Der Knotenpunkt ist im gesamten Gebäude sichtbar, wie beispielsweise auf der Folierung der Glastrennwände.

Die individuell konzipierten Büroflächen sind ein Mix aus offenen, halboffenen sowie geschlossenen Flächen und wirken positiv auf die Kommunikation. Die Büroumgebung ermöglicht, für jede Tätigkeit den passenden Ort zu finden – ob agil, teamorientiert oder konzentriert: Höhenverstellbare Standard-Arbeitsplätze schaffen Orte für konzentrierte Arbeit und individuelle Aufgaben. Think Tanks, Workshopräume, Projektflächen und Meetingpoints sowie Besprechungsräume ermöglichen produktiven Austausch. Ein weitläufiger Konferenzbereich im Erdgeschoss mit Auditorien und verschiedenen Räumlichkeiten ermöglicht außerdem formelle Konferenzen mit vielen TeilnehmendBei der Gestaltung der Büroflächen spielt das Thema Farbe eine entscheidende Rolle: Das Farbkonzept gibt dem Büro einerseits seine Seele, andererseits ist es Wegeleitsystem für die Mitarbeiter. Jedem Bürokomplex wurde eine Primärfarbe zugeordnet, um Orientierung in der vielfach verflochtenen Gebäudestruktur zu schaffen. Insgesamt sechs Farben, rot, blau, grün, gelb, lila und orange sind auf den Wandflächen, den Polstermöbeln, auf der Folierung der Glas-trennwände und den Beschriftungen zu finden. Die Farbakzente geben den ansonsten in grau, schwarz und weiß gehaltenen Räumen einen lebendigen Charakter. Dabei wurde jeweils ein gedeckterer Farbton in verschiedenen Abstufungen und Schattierungen der jeweiligen Primärfarbe gewählt, um auch innerhalb des Farbschemas eines Bürokomplexes für stimmige Abwechslung zu sorgen. Dabei arbeitete das Büro Merz Innen.Architektur eng mit der Innenarchitektin des Büromöbelherstellers zusammen, um die Vorgaben aus dem Raumbuch in Raum- und Möbelmodule umzusetzen.

www.merz-innenarchitektur.de

Fotos:

Annika Feuss / Kinnarps
www.annikafeuss.com

(Erschienen in CUBE Frankfurt 03|21)

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)