Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Gelungene Symbiose

Haus und Garten verschmelzen bei dem Objekt in Kleinostheim zu einer stimmigen Einheit

Geometrische Linien, ein Mix aus Holz und Beton: Das Haus einer Familie mit zwei Kindern aus... mehr

Geometrische Linien, ein Mix aus Holz und Beton: Das Haus einer Familie mit zwei Kindern aus Kleinostheim bei Aschaffenburg gab die Architektur für den neu anzulegenden Garten vor: Die Gestaltung des insgesamt 850 m² großen Außenraums – sowohl des Vorgartens als auch des hinter dem Haus liegenden Hanggrundstücks – sollte mit der klaren und modernen Formensprache des Gebäudes eine Verbindung eingehen – das war der Anspruch der Bauherren an die Gestalterin Anja Königsreuter vom gleichnamigen Büro für Garten- und Landschaftsgestaltung in Frankfurt am Main.

Durch die Hanglage mit einem Höhenunterschied von 6 m wurde der Garten zunächst in „Gartenräume“ auf drei verschiedenen Ebenen aufgeteilt. In der ersten Ebene befindet sich der großzügige Terrassenbereich mit einem wunderbaren Ausblick auf den weiter unten liegenden Pool und das mit hohen Bäumen schön eingewachsene Grundstück. Ein schirmförmiges Solitärgehölz am Rand der Terrasse mit attraktivem Laub, intensiver Blüte im Sommer und einer tollen Laubfärbung im Herbst ist hier ein schöner Blickfang. Zum in der zweiten Ebene weiter unten gelegenen Pool führt eine großzügige Treppenanlage aus Stein, die zum Pool hin als Sitzgelegenheiten ausgestaltet wurde. Das Sonnendeck aus Holz fasst das 8 m lange und 4 m breite Becken mit Gegenstromanlage mit seinen geometrischen Linien ein und bietet Platz für Loungemöbel, Sonnenliegen und sogar Platz für größere Familien-Feierlichkeiten. Die Fläche ist bewusst puristisch ohne Bepflanzung gehalten und hält somit die Verunreinigung durch Laub und Äste auf einem Minimum. In das 1,60 m tiefe Becken führen breite Stufen aus demselben Beton wie die zum Haus hinaufführenden Treppen, wodurch der Pool optisch mit dem Haus verbunden wird. Der Einstieg ist zugleich eine Sitzbank und bietet einen Ruheplatz direkt am Rand des Pools. Dieser Bereich des Gartens bietet auch eine weitere Besonderheit: An der Längsseite des Pools befinden sich drei kubische Quader aus massivem Naturstein mit Wasserschütte und der Möglichkeit, für romantische Abende eine Fackelbeleuchtung zu entzünden. Eine weitere, mit Rasenflächen abgesetzte Treppenanlage führt schließlich in den untersten Bereich – hier sorgt eine große Rasenfläche mit natürlich belassenem Baumbestand sowie ein Spiel-/Baumhaus und ein Sandplatz für reichlich Platz zum Spielen für die Kinder. Auch der Eingangs- und Vorgartenbereich wurde komplett neu gestaltet: Ziel sollte eine offene Fläche ohne Zäune und Mauern sein, die aber dennoch Sichtschutz für tiefer liegende Räumlichkeiten im Erdgeschoss bietet.

Außerdem sollte sie eine sichtbare Trennung zwischen dem Gehweg und der Straße und dem privaten Raum aufzeigen. Das Büro Königsreuter entschied sich hier für ein schirmförmiges Solitärgehölz, das in ein aus Cortenstahl gefasstes Pflanzbeet eingepflanzt wurde und somit Farbigkeit einiger Elemente der Gebäudefassade aufnimmt. Immergrüne Formgehölze in Halbkugelform sowie weitere Kleingehölze strukturieren den Raum und Solitärgräser sorgen für den gewünschten Sichtschutz.

www.koenigsreuter.net


Fotos:

Philip JSF Winkelmeier
www.winkelmeier.net