Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Ein neues Stadtquartier in Meerbusch-Büderich

Öffentlichkeitsbeteiligung geht in die zweite Runde

Das „Areal Böhler 2“ entsteht auf einem 13 Hektar großen Baugrundstück neben dem Areal Böhler in Meerbusch-Büderich. Entwickelt wird hier ein lebendiges und nachhaltiges Mischquartier mit etwa 400 Wohnungen für diverse Alters- und Einkommensgruppen. Rund 80 Prozent der Wohnungen werden, zum Teil mit staatlicher Förderung, im Geschosswohnungsbau errichtet und rund 20 Prozent als Einfamilienhäuser. Darüber hinaus sind großzügige Grün- und Freiflächen geplant, die sich durch das gesamte Stadtquartier ziehen und für eine hohe Aufenthaltsqualität sorgen.

Nach einer ersten Öffentlichtkeitsbeteiligung zur Quartiersentwicklung im April erhielten die fünfzehn beteiligten Architekturbüros die Ideen und Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger bereits in Form einer Dokumentation und berücksichtigten diese in ihren weiteren Planungen. Am 23. Juni tagte ein Preisgericht mit ausgewählten Vertretern und wählte aus den fünfzehn Projektplänen die besten vier aus. Hierzu zählen die Quartierspläne der Büros Konrath und Wennemar Architekten mit LAND Germany aus Düsseldorf; Christoph Kohl Stadtplaner Architekten mit Fugmann Janotta Partner aus Berlin; Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner (Düsseldorf) mit faktorgruen Landschaftsarchitekten (Freiburg); sowie Florian Krieger – Architektur und Städtebau (Darmstadt) mit GDLA Gornik Denkel Landschaftsarchitektur (Heidelberg). Teilnehmer der Preisgerichtssitzung, die aus diversen Experten bestand, waren auch Michael Assenmacher, Planungsdezernent der Stadt Meerbusch, und Cornelia Zuschke, Planungsdezernentin der Stadt Düsseldorf.

„In den verbleibenden vier Quartiersentwürfen sieht man deutlich, dass die Bedürfnisse der Bewohner und Anrainer berücksichtigt wurden. Ich wünsche mir auch für die zweite Phase eine intensive Bürgerbeteiligung und viele Aufgabenstellungen für die Architekten. Ich freue mich sehr, dass wir mit dem neuen Quartier die soziale Infrastruktur Büderichs durch eine neue Kita und eine neue Grundschule stärken werden“, betont Michael Assenmacher.

„Die vorliegenden Projektpläne zeigen, dass sich eine direkte und frühzeitige Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger lohnt. Die Architekten haben eine Vielzahl von Anregungen erhalten und interessante Ideen aufgegriffen. Durch die qualifizierte, weitere Öffentlichkeitsbeteiligung wird hier ein zukunftsorientiertes Quartier für Meerbusch entstehen. Davon bin ich fest überzeugt. Gleichzeitig bedanken wir uns, dass die Stadt Düsseldorf als Nachbarin dabei sein darf“, sagt Cornelia Zuschke.

„Es ist uns bisher gut gelungen, von Anfang an so viele Menschen wie möglich in die transparente Planung einzubeziehen, damit hier ein lebendiges Stadtquartier zum Wohnen und Arbeiten entsteht. Mit der digitalen Partizipation im ersten Teil der Öffentlichkeitsbeteiligung haben wir Neuland betreten. Ich denke, wir sind mit diesem Format erfolgreich und haben viele Bürgerinnen und Bürger erreicht. Wir würden uns freuen, wenn die Beteiligung in Runde zwei anhält“, ergänzt Gerald Darkow, Gebietsentwickler der BPD NRW.

Ideen der Bürgerinnen und Bürger sind gefragt

In der zweiten Runde der Öffentlichkeitsbeteiligung haben alle interessierten Bürgerinnen und Bürger nun die Möglichkeit, sich bis zum 8. Juli 2020 aktiv am weiteren Prozess zu beteiligen und Vorschläge zu den vier Quartiersplänen digital auf der Projektwebseite www.dialog-boehler-areal-2.de einzureichen. Auf der Plattform werden zudem die vier Konzepte in kurzen Video-Sequenzen vorgestellt. Anschließend erhalten die Architekturbüros die Kommentare und Ideen aus der Bürgerbeteiligung als Dokumentation und überarbeiten erneut ihre Pläne für das „Areal Böhler 2“. In einem Abschlusskolloquium (voraussichtlich am 27. Oktober 2020) werden die finalen Entwürfe der Öffentlichkeit vorgestellt, bevor das Preisgericht den Gewinner kürt. Der Vertriebs- und Baustart für das Projekt in Meerbusch-Büderich wird abschnittsweise voraussichtlich zwischen 2023 und 2026 erfolgen.

www.neubau-meerbusch.de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)