Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Dynamische Skulptur

950 qm Wohnfläche in ruhiger, zentrumsnaher Lage

Das Wohn- und Geschäftshaus liegt mitten in Langenfeld, mit Blick in den direkt angrenzenden... mehr

Das Wohn- und Geschäftshaus liegt mitten in Langenfeld, mit Blick in den direkt angrenzenden Volksgarten. Zuvor wurde ein baufälliges Einfamilienhaus aus den 1930er Jahren abgerissen. Für das Langenfelder Architekturbüro Rotterdam Dakowski bedeutete das, die Größe und die besondere Lage des Baugrundstückes zukünftig bestmöglich auszunutzen. Gesagt, getan. Heute steht an ebendieser Stelle ein dreigeschossiger Baukörper mit gezielten Vor- und Rücksprüngen. Dieses charakteristische Merkmal gliedert den Baukörper und verleiht ihm eine skulpturale Wirkung. Unterstützt wird die dynamische Architektursprache durch die Materialien aus Klinker, Putz, Stahl und Glas.

„Wir wollten einen strukturierten Baukörper entwerfen, der sich harmonisch und eigenständig zugleich in die umgebende Bebauung eingliedert“, so die Architekten. Was die Materialauswahl der Fassade betraf, so war die Idee, sich am Baukörperkonzept zu orientieren. Das auskragende erste Obergeschoss ist weiß verputzt und unterstreicht die Leichtigkeit und das Schwebende. Der Turm und die aufragenden Bauteile sollten einen Kontrast bilden und eher dunkel wirken. Die Wahl fiel auf einen grauen, changierenden Klinker, dessen Textur dem Gebäude den besonderen Ausdruck verleiht und ideal mit den weißen Oberflächen harmonisiert.
Über das großzügige, helle Treppenhaus im Nordosten betritt man das Erdgeschoss. Von hier aus erreicht man das ebenerdige Büro sowie die drei Wohneinheiten im ersten Obergeschoss und das Penthouse. Nach Süden öffnen sich die Hauptwohnräume zu großzügigen Terrassen, die direkt an den alten Baumbestand des Volksgartens angrenzen. Übereckverglaste Fenster schaffen so vielfältige Verbindungen zwischen Innen und Außen. Den Abschluss bildet das zurückspringende Penthouse mit umlaufender Dachterrasse und Außensauna – von dort führt der Blick ungehindert in die abwechslungsreiche Landschaft.

Bauherr und Architekt waren sich von Beginn an einig, ein energiebewusstes, nachhaltiges Konzept in die Planung zu integrieren. So profitieren heute die Bewohner von der umfassenden Gebäudeautomation, die unter anderem Licht, Sicherheitstechnik sowie Be- und Entlüftung überwacht und steuert. Die Wärme- und Warmwasserversorgung erfolgt über Solarthermie auf dem Dach und eine Gaswärmepumpe. Und das angenehme Extra: Im Sommer schützen die alten, hohen Bäume aus dem Volksgarten vor zu viel Sonne und sorgen für ein angenehmes Klima.

www.rotterdam-dakowski.de

Architekt: Rotterdam Dakowski www.rotterdam-dakowski.de Fotos: Nicole Zimmermann... mehr

Architekt:

Rotterdam Dakowski
www.rotterdam-dakowski.de

Fotos:

Nicole Zimmermann
www.nicolezimmermann.de