Architektur
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

original bauhaus

Die Jubiläumsausstellung vom 6. September 2019 bis 27. Januar 2020

Vorschau: 01-Bauhaus-Dessau-Postkarte_BHA

Bauhausgebäude Dessau, Fotopostkarte eines Bauhäuslers an seine Mutter, 1927, Foto: Lucia Moholy, 1925–1926, Bauhaus-Archiv Berlin © VG Bild-Kunst Bonn 2019

Vorschau: 02-Veronika-Kellndorfer_Barcelona-Pavillion-original-bauhaus

Veronika Kellndorfer, Reconstructing Modernism, shortly after dawn, 2019, Siebdruck auf Glas, 3-teilig, gesamt 230 x 390 cm, für die Ausstellung „original bauhaus“ Veronika Kellndorfer © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Vorschau: 03-Sitzende_Breuersessel

Sitzende mit Bühnenmaske von Oskar Schlemmer im Stahlrohrsessel von Marcel Breuer, um 1926, Foto: Erich Consemüller, Bauhaus-Archiv Berlin/© Dr. Stephan Consemüller

Vorschau: 04-Junggesellenschrank_-BHA_Fotostudio-Bartsch

Kleiderschrank auf Rollen für Junggesellen, Entwurf von Josef Pohl, 1930, Bauhaus-Archiv Berlin/Fotostudio Bartsch

Vorschau: 05-739a-Brandt-Tee-Extrakt

Marianne Brandt, Tee-Extraktkännchen (MT 49), 1924, Bauhaus-Archiv Berlin, Foto: Gunter Lepkowski © VG Bild-Kunst Bonn 2019

Vorschau: 06-Skizzenblatt-Triadisches-Ballett_BHA_Markus-Hawlik

Figurenplan für das Triadische Ballett von Oskar Schlemmer, 1927, Bauhaus-Archiv Berlin, Foto: Markus Hawlik

Das Bauhaus bestand in Deutschland nur 14 Jahre, seine Ideen werden jedoch seit 100 Jahren weitergetra­gen, seine Produkte neu aufgelegt, imitiert oder weiterentwickelt. Anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses zeigt die Ausstellung des Bauhaus­-Archiv/Museum für Gestaltung in der Berlinischen Galerie über 1.000 berühmte, bekannte und vergessene Bauhaus-Originale und erzählt die Geschichte hinter den Objekten. Zu sehen sind Kunst und Design aus den Beständen des Bauhaus-­Archivs, besondere Leihgaben aus internationalen Sammlungen und künstlerische Positionen, die das Bauhaus­-Erbe neu betrachten.

Ausgehend von 14 Schlüsselobjekten entfaltet die Ausstellung 14 Fallgeschichten: Wie wurde die Sitzende im Stahlrohrsessel zur berühmtesten Unbekannten des Bauhauses? Hat das Haus Am Horn in Weimar einen heimlichen Zwilling? Wieso blieb Marianne Brandts Tee­-Extraktkännchen, als Prototyp für die Industrie geschaffen, immer Unikat? original bauhaus beleuchtet, wie Unikat und Serie, Remake und Original in der Geschichte des Bauhauses unzertrennlich verbunden sind. Denn für die Bauhaus-­Künstler*innen waren Kunst und Technik keine Gegensätze. Vielmehr haben sie technische Innovationen genutzt, um einzigartige Kunstwerke zu schaffen, und die serielle Fertigung bei ihren Gestaltungsentwürfen von Anfang an mitgedacht. 14 Jahren Bauhaus­-Produktion stehen heute fast 100 Jahre Bauhaus­-Rezeption gegenüber: Reproduktionen, Re­-Editionen und Remakes haben das Bauhaus zur einflussreichsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert gemacht.

Inklusive Ausstellungsstationen ermöglichen es allen Besucher*innen, die haptischen Qualitäten von Bauhaus-­Objekten zu erfahren. In Kooperation mit dem Bauhaus Agenten Programm lädt die Ausstellung die Besucher*innen ein, Übungen aus dem Vorkurs­-Unterricht des Bauhauses selbst zu erproben. Darüber hinaus bieten internationale Expert*innen aus den Bereichen Tanz, Fotografie, Papierkunst, Architektur oder Atemtechnik jeden Sonntag Workshops zum Thema „Vorkurs“ an.

Begleitend zur Ausstellung finden ein internationales Symposium, Künstlergespräche und Bauhaus­-Film­abende statt. Es erscheinen ein Katalog und das original bauhaus Übungsbuch, das die wichtigsten Vorkurs-Übungen erstmals in einer Publikation versammelt.

Eröffnung

5.9.2019, 19 Uhr

Ausstellung
6.9.2019–27.1.2020

Berlinische Galerie

Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur
Alte Jakobstraße 124–128

10969 Berlin


Mi–Mo 10–18 Uhr Di geschlossen

www.bauhaus.de