Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Zwischen Stadt und Natur

Architektursiedlung im Stadtteil Falkenberg

Es ist ein ehrgeiziges Ziel, das die Design Bau AG / CD Deutsche Eigenheim AG mit dem AuenFlügel... mehr
Es ist ein ehrgeiziges Ziel, das die Design Bau AG / CD Deutsche Eigenheim AG mit dem AuenFlügel Berlin im Stadtteil Falkenberg erreichen will. Bis 2018 soll hier auf einem 13,6 Hektar großen Grundstück eine moderne Architektursiedlung mit bis zu 875 Häuser inklusive Gärten entstehen. Baubeginn des ersten Abschnitts ist im Frühjahr 2014. Ab dem ersten Quartal 2015 sollen nach und nach die weiteren Bauabschnitte realisiert werden. Das Projekt AuenFlügel Berlin steht für modernen Wohnungsbau in architektonisch prägnanten Formen. Durch intelligente modulare Variation der fünf Haustypologien entsteht eine Vielzahl an individuellen Häusern von rund 85 bis 155 m2 Wohnfläche in unterschiedlichen städtebaulichen Lagen und Ausrichtungen.

Städtebaulich prägend für den AuenFlügel Berlin ist die kleinteilige Bebauung der angrenzenden Umgebung, der Landschaftspark Falkenberger Aue sowie die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Aus diesen idealen Prämissen für Wohnen wurde ein Konzept entwickelt, dass vielfältigste Wohnsphären bietet: Neben der „Stadtkante“, einer klaren abschirmenden Bebauung im Patioprinzip entstehen im ruhigen Bereich zum Naturraum Aue die zwei Flügel mit „Ring- und Feldbebauung“. Ihre Mitte bilden zwei identitätsstiftende „Quartiersplätze“. Die Bebauung der „Stadtkante“ im ersten Bauabschnitt erzeugt eine klare, einheitliche Adresse zur Ahrensfelder Chaussee und schützt den ruhigen Grünraum im Inneren des Quartiers. Während die Vorderseite der Gebäude das öffentliche Leben fördert, bieten die rückseitigen Gärten und die großzügigen Dachterrassen privaten Erholungsraum. Im Inneren der Häuser unterstützt ein verglaster Patio gut belichtetes modernes Wohnen mit Freiräumen.

An den beiden „Quartiersplätzen“ der beiden Flügel ist ein prägnant geformter Haustyp gestellt – einheitliche, jedoch in ihren Giebeln differenzierte „Bürgerhäuser“ und das „Platzhaus“ als Sonderbau flankieren den Platz. Sorgfältig werden durch präzise Gestaltung öffentliche und private Bereiche austariert und verschiedene Aufenthaltszonen erzeugt.

Der „Flügelring“ schützt das Innere, wobei sich diese beiden Bebauungsringe gleichzeitig über die privaten Gärten und Terrassen hin in den Landschaftspark öffnen. Die Ausformung des „Flügelrings“ mit einheitlichen straßenbegleitenden Fassaden bildet eine eindeutige Quartiersgrenze. Zum Landschaftsraum diversifizieren sich die Gebäude durch bauliche Vor- und Rücksprünge, so dass eine Verzahnung mit dem Grünraum und ein ruhiger Übergang zum Landschaftspark entsteht.

Die „Feldbebauung“ im ruhigen Inneren des Flügelringes ist vor allem für Menschen gedacht, die ihre 70 bis 90 m2 Wohnung in einem Mehrfamilienhaus verlassen wollen. Denn hier entstehen dreigeschossige Häuser mit 84 bis 105 m2 Wohnfläche, großer Dachterrasse und eigenem Garten. Dieser Haustyp mit seinen markanten variierenden Dachformen und Fassaden ist angeordnet in differenziert großen Hausgruppen unterschiedlicher Ausrichtung, umgeben von Grün. „Wohnraum, Dachterrassen, private Gärten, öffentlicher Raum durch Wege und Plätze sowie das Grün der Aue bilden einen harmonischen Zusammenklang für diesen neuen Ort in Berlin“, fasst Günter Minge, Vorstand der Design Bau AG / CD Deutsche Eigenheim AG eine Besonderheit der Architektursiedlung zusammen.

www.deutsche-eigenheim.ag
Deutsche Eigenheim www.deutsche-eigenheim.ag Visualisierungen Björn Rolle mehr
Deutsche Eigenheim
www.deutsche-eigenheim.ag Visualisierungen
Björn Rolle