Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Symbiose aus Alt und neu

In der Südlichen Friedrichstadt entsteht ein neues, spannendes Wohnquartier

Jahrelang lag die geschichtsträchtige Südliche Friedrichstadt in einem Dornröschenschlaf – doch... mehr

Jahrelang lag die geschichtsträchtige Südliche Friedrichstadt in einem Dornröschenschlaf – doch so langsam erwacht der Ort zu neuem Leben. Die Lage zwischen Checkpoint Charlie und Jüdischem Museum ist das ideale Fundament für eine urbane Wohnkultur im Herzen Berlins. Ein Beispiel hierfür ist das NeuHouse, das vom renommierten und preisgekrönten Berliner Architekturbüro Gewers Pudewill entworfen wurde. Bestehend aus einem denkmalgeschützten Altbau und einem sich anschließenden Neubau präsentiert sich die moderne Wohnbebauung NeuHouse wie aus einem Guss und ist zugleich ein Statement für selbstbewusste Architektur, deren dynamische Formensprache den Dialog mit dem gewachsenen städtebaulichen Kontext sucht.

Der typische „Berliner Innenhof“ und der facettenreiche Wohnungsmix – von der Terrassenwohnung über die Maisonette bis hin zum Penthouse mit Blick über den Besselpark – verbinden auf raffinierte Art und Weise Offenheit und Geborgenheit, Dichte und Weite sowie Ruhe und Dynamik.

Bei dem Altbau handelt es sich um ein in den Jahren 1847 und 1848 erbautes Haus, das zu den ältesten noch existierenden Bauwerken Kreuzbergs gehört. Nach umfassender Sanierung erstrahlt es wieder in neuem alten Glanz und repräsentiert mit seiner fein strukturierten Fassade den Charme und die Wohnqualitäten der Berliner Gründerzeit-Architektur. Zum historischen Bauwerk gesellt sich der Neubau, der vor allem durch seine ausdrucksstarke Gestaltung besticht. Die leicht geschwungene Fassade, klassische Materialien und gut durchdachte Grundrisse machen den Neubau des Ensembles zu einer baukünstlerischen Geste; dessen Loggien, Terrassen und raumhohen Fenster zwischen außen und innen vermitteln. Die 43 bis 149 m2 großen, lichtdurchfluteten Apartments überzeugen mit sämtlichen Annehmlichkeiten zeitgenössischen Wohnkomforts wie zum Beispiel Fußbodenheizung und einer geschmackvollen Innenausstattung by Gewers Pudewill. Auf dem Dach des Altbaus „schwebt“ zudem ein komplett über den Neubau erschlossenes, zweiseitig gläsernes Penthaus, das von den verantwortlichen Architekten als verbindendes Element geplant wurde. Insgesamt bieten die beiden Gebäude 75 Wohnungen, sechs Gewerbeeinheiten sowie 34 Tiefgaragenstellplätze. Bauträger des Ensembles aus Alt und Neu ist die Stadtgrund Bauträger GmbH, ein Unternehmen der Münchner Grund Immobilien Bauträger GmbH – eine Tochtergesellschaft der UBM Development AG. Der exklusive Vertrieb der Wohnungen erfolgt über die David Borck Immobiliengesellschaft. In ihrem Showroom in der Schlüterstraße 45 können Kaufinteressenten die spannende Architektur, die vielfältigen Grundrisse und die moderne Ausstattung der Wohnungen näher kennenlernen. Besichtigungen sind nach Terminvereinbarung unter 030 887 742 50 oder neuhouse@david-borck.de möglich.

www.neuhouse-berlin.de
www.david-borck.de