Architektur
Berlin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Berlin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Garten
Berlin
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Berlin
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Schöner arbeiten

Inspirierende Arbeitslandschaft für kreative Köpfe

Adesso ist eines der größten IT-Entwickler- und Beratungsunternehmen weltweit und daher ist die... mehr

Adesso ist eines der größten IT-Entwickler- und Beratungsunternehmen weltweit und daher ist die Corporate Identity ein wesentlicher Bestandteil des Firmenimages. Für seine neuen Offices in Berlin, Hamburg und München suchte die Firma daher einen besonders versierten Ausstatter für ihre Büros – und fand raumkontor, ein Innenarchitekturbüro aus Düsseldorf. Jedes Büro ist individuell gestaltet, betont aber das Image von adesso als junge dynamische Firma. In Berlin ist die adesso-Niederlassung in Kreuzberg – nun nicht gerade der Kiez, wo man weltweit führende Firmensitze vermuten würde. Aber das ist eben auch Berlin: Fast überall findet man diesen Multi-Kulti-Mix – von Kleinkunst bis zu Big Business.
 
Raumkontor schuf ein Ambiente, das dem Berliner Lifestyle angepasst ist: bunt und vielfältig. Angefangen beim Empfangsbereich mit seinem dreidimensionalen massiven Betontresen. Stilvoll, eindrucksvoll, etabliert. Hier arbeiten circa 400 Mitarbeiter auf 7.000 m². Es geht um unterschiedlichste Konzepte für unterschiedlichste Kunden. Die Büroflächen erstrecken sich über vier Stockwerke in einem neuen Bürokomplex in der Prinzenstraße 34 und sind sehr frei strukturiert. Verschiedene Bereiche können durch transluzente Stoffbahnen abgetrennt werden, da mal kleinere, mal größere Teams für ein Projekt erforderlich sind. So entsteht ein lebendiger Wechsel von Separation und Offenheit, je nach Situation, aber auch nach Arbeitsmentalität. Denn der eine kann besser allein, ein anderer besser im Team arbeiten. Zudem gibt es Lager- und Kopierräume, Besprechungszimmer, Phoneboxen und Teeküchen. Markante schwarze Stahltreppen verbinden die einzelnen Büroetagen und schaffen kurze Wege. Authentischer Materialeinsatz spielt eine große Rolle, wie zum Beispiel in den weich konturierten Kernen aus warmtonigem MDF-Material. Auf den Flächen gibt es immer wieder farbintensivere Ecken und Räume voller Anspielungen sowie auflockernde Lounges und Relaxräume für Arbeitspausen. Hinzu kommen ein Musik- und ein Tischtennisraum, ein Mitarbeitercafé sowie das Restaurant „Herta“, wo der erste Espresso am Morgen, das Mittagessen oder das Feierabendbier zu sich genommen werden kann. Auch After-Work-Partys können hier stattfinden. Besonders beeindruckend sind die schwarz gefliesten Blöcke mit integrierter Küchentechnik. Die Haustechnik ist in den gesamten Räumen offen sichtbar. Klare Grafik und sichtbare Leuchtröhren, Teppichkästen und Wandobjekte changieren zwischen Funktions- und Kunstprojekt und brechen mit ihren Fransen und Troddeln die architektonische Strenge. Alles in allem ist eine lebendige Melange aus Spiel, architektonischer Klarheit und lässiger Materialität entstanden.

www.raumkontor.com

Fotos:

bullahuth fotografie & gestaltung
www.bullahuth.de

(Erschienen in CUBE Berlin 03|22)

Innenarchitekten: raumkontor Innenarchitektur www.raumkontor.com Architekten:... mehr
Innenarchitekten:

raumkontor Innenarchitektur
www.raumkontor.com

Architekten:

agn Leusmann
www.agn.de

Möbelhändler:

Beck Objekteinrichtungen
www.beck-planung.de

Elektro:

Elektro Vieweg
www.elektro-vieweg.de

Schreiner:

Legno Tischlerei
www.legno.de

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)