Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Moderne Gründerzeit

Ensemble vereint Neubau und vier Häuser aus der Gründerzeit auf harmonische Weise

Es ist nicht weit bis zum Gendarmenmarkt, nicht weit bis zum Brandenburger Tor – und auch der... mehr

Es ist nicht weit bis zum Gendarmenmarkt, nicht weit bis zum Brandenburger Tor – und auch der Tiergarten ist in wenigen Gehminuten schnell erreicht: Die Lage für das besondere Wohnquartier „Glint“, das mitten im Herzen der Hauptstadt entsteht, kann sich sehen lassen – ebenso wie das Projekt an sich auch. An der Ecke Glinkastraße/Taubenstraße gelegen umfasst das Ensemble Neubau und Revitalisierung von vier Gründerzeithäusern aus den Jahren 1873 bis 1886 und vereint damit Moderne und Gründerzeit. Schon jetzt ist das Projekt, das von Bothmer Architekten und den Immobilienentwickler Copro realisiert wird, von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) mit dem Gold-Vorzertifikat prämiert. „Die Sanierung des Bestandsgebäudes erfolgt mit viel Liebe zum Detail“, erklärt Architekt Christopher von Bothmer und ergänzt, dass historische Details restauriert, neu interpretiert und an die Bedürfnisse der heutigen Zeit angepasst werden. Zudem werden die Bestandsgebäude mit den für ihre Zeit typischen Merkmalen wie gusseisernen Verzierungen an den Eingangstüren und ursprünglichen Bodenfliesen in den Treppenhäusern behutsam um einen Neubau ergänzt. Den Planern war es dabei wichtig, dass die moderne Erweiterung einerseits von den Vorteilen heutiger Bauweisen profitiert und andererseits den Charme des geschichtsträchtigen Eckensembles in sich trägt. Ein Vorhaben, das gelungen ist. Harmonisch schließt sich der Neubau mit seinen bodentiefen Fenstern, seiner hellen Fassade, den geschlämmten Ziegeln und klar strukturierten offenen Grundrissen an die Häuser aus der Gründerzeit an. Zusammen ergeben sie ein Ensemble, das dank eines lichten Innenhofs, der von jedem Haus zu erreichen ist, verbunden ist. Als kleine Oase erfüllt der Hof – ebenso wie die Kamin-Lounge – die Funktion des Austauschs und Treffpunkts der Glint-Bewohner. Wer sich ein genaues Bild von Glint und seinen 72 Eigentumswohnungen, die zwischen 25 und 330 m² umfassen, machen will, kann dies im Apartmentstore im Erdgeschoss des Eckgebäudes tun.

www.glint-berlin.de