Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Heizungstausch

Die Pflicht zur Modernisierung

Hauseigentümer sind für den sicheren Zustand ihrer Immobilie verantwortlich, dazu gehören auch... mehr
Hauseigentümer sind für den sicheren Zustand ihrer Immobilie verantwortlich, dazu gehören auch die gesetzlichen Regelungen für den sicheren Betrieb der Heizanlage. Nur 29 Prozent der in deutschen Gebäuden installierten 20,5 Millionen Heizungen entsprechen dem aktuellen Stand der Technik. Würde jede veraltete Heizung erneuert, könnten rund 13 Prozent des gesamten deutschen Endenergieverbrauchs eingespart und die Umwelt entsprechend entlastet werden.

Ein modernisiertes Heizsystem zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Heizung wirtschaftlich und effizient arbeitet. Die Möglichkeit, erneuerbare Energien mit dem Heizsystem zu kombinieren, macht es zudem zukunftsfähig und nachhaltig. Dafür sorgt auch die sogenannte Öko-Design-Richtlinie, die seit dem 26. September 2015 unter anderem die Vorgaben für die mit Öl oder Gas betriebenen Heizungsanlagen verschärft regelt. Von der Richtlinie betroffen sind auch Wärmepumpen oder Warmwasser-Durchlauferhitzer. Ab diesem Stichtag dürfen nur noch besonders energieeffizient arbeitende Geräte installiert und mit einem Energieeffizienzlabel versehen werden. Ausnahmen bilden Heizwertgeräte, die ein Heizungsinstallateur vor dem Stichtag in seinem Lager hatte und auch Kamine, die mehr als an einem Heizsystem angeschlossen sind. Für den richtigen Zeitpunkt eines Heizungstausches orientiert man sich beispielsweise an dem Alter des Heizkessels, der in der Regel mit 15 Jahren schon knapp 30 Prozent der Energie des Hauses verliert. Ein weiteres Indiz ist die Temperatur im Heizungskeller. Liegt diese über 20° C oder sind die Emissionswerte wie CO2 und Ruß zu hoch, ist eine Modernisierung zu empfehlen. Für besonders alte Anlagen besteht sogar eine Austauschpflicht. In der aktuellen EnEV ist geregelt, dass über 30-jährige Gas- und Ölheizungen, bis spätestens 2015 auszutauschen sind. Heizkessel, die vor dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden, dürfen ab 2015 überhaupt nicht mehr betrieben werden.