Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Großzügig und energiebewusst

Ein Mehrfamilienhaus in Grunewald

Nachbarn, Spaziergängern und Fahrradfahrer ist er sofort aufgefallen: Der schon von weitem... mehr

Nachbarn, Spaziergängern und Fahrradfahrer ist er sofort aufgefallen: Der schon von weitem sichtbare Kamin des Mehrfamilienhauses im Berliner Stadtteil Grunewald. An der Fassade entlang bahnt er sich seinen Weg bis er sich im Dachgeschoss als freistehende Skulptur auflöst. Es muss ein schönes Bild sein, wenn der Kamin weiter „wächst“, sofern sein Rauch gen Himmel steigt. Für das verbindende und prägende Element wurde der grüne Anröchter Stein verwendet, ein gefärbter Kalksandstein, der im Südosten des Münsterlandes abgebaut wird. Neben seinen verschiedenen Grüntönen zeichnen den Stein auch seine fossilen Einschlüsse aus, wodurch er sich in angenehmer Art und Weise in Szene setzt. Gleichzeitig steht die schlichte Eleganz des Steins farblich in Einklang mit dem zarten Grün der verglasten Balkonterrassen und der umgebenden Natur.

Die Berliner Architektin Christine Edmaier entwarf das dreigeschossige Mehrfamilienhaus mit zurückspringendem Dachgeschoss und setzte mit dem vertikalen, sichtbaren Kamin, der im Kontrast zu den horizontalen Geschossebenen steht, ein Zeichen. Auch im repräsentativen, innenliegenden Treppenhaus findet sich der grünliche Stein wieder. Die zentrale Erschließung ermöglichte Frau Edmaier die gesamten Wohn- und Nebenflächen um den Erschließungskern anzuordnen, so dass von überall Tageslicht hineindringt. Der Aufzug mit zweiseitigem Zugang führt von der Tiefgarage direkt in die einzelnen Wohneinheiten. Die jeweils zwei Wohnungen pro Etage mit 130 bzw. 180 m² können auch zu einer großen Wohnung mit über 300 m² zusammengelegt werden. Das Dachgeschoss ist von vornherein als durchgängiges und großzügiges Appartement konzipiert.

Die Lage des Grundstücks und die Ausrichtung des Gebäudes nutzte Christine Edmaier für das energetische Konzept. Die offenen Wohnbereiche und geräumigen Terrassen öffnen sich zu bodentiefen Glasflächen, die hauptsächlich nach Süden orientiert sind und im Sommer durch die umlaufenden Balkonbänder verschattet werden. Die Rückzugsbereiche orientieren sich hingegen zum großen Garten auf der Nordseite. Die Beheizung des Gebäudes erfolgt ausschließlich durch Erdsonden und eine Wärmepumpe.

Der Investor und die Architektin waren sich von Beginn an einig, für diese hochwertigen Eigentumswohnungen in dieser wunderbaren Lage ein zeitgemäßes Wohnhaus mit einem energiebewussten, nachhaltigen Konzept zu realisieren. Die Eigentümer und Bewohner profitieren davon. Und das dürfte sie auch erfreuen: „Wir haben versucht an die Tradition kompakter städtischer Appartementhäuser mit großen und bequemen Wohneinheiten auf der Etage anzuknüpfen, wie sie in Barcelona oder Mailand typisch, in Berlin aber ein wenig in Vergessenheit geraten sind“, so die Architektin.

www.christine-edmaier.de

Architektin: Dipl.-Ing. Christine Edmaier Freischaffende Architektin BDA... mehr

Architektin:

Dipl.-Ing. Christine Edmaier Freischaffende Architektin BDA
www.christine-edmaier.de

Fotos:

Rainer Gollmer
www.rainergollmer.com