Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Einfach barrierefrei

Mehr rollstuhlgerechte Orte dank Spendenaktion

Als die Sozialhelden 2010 Wheelmap.org eine Onlinekarte für rollstuhlgerechte Orte erfanden,... mehr
Als die Sozialhelden 2010 Wheelmap.org eine Onlinekarte für rollstuhlgerechte Orte erfanden, wollten sie zunächst einmal nur informieren. Zugleich bot die Homepage die Möglichkeit, Orte dahingehend zu bewerten, ob sie für Rollstuhlfahrer zugänglich sind.

Eine Idee, die ankam. Bereits drei Jahre später hatten Nutzer weltweit über 490.000 Orte markiert, wobei der größte Teil als rollstuhlgerecht eingetragen wurde. Doch was sollte mit den 90.000 rot markierten Orten passieren, die Rollstuhlfahrer nicht besuchen können? „Natürlich ist es nicht damit getan, dass Orte als rot markiert werden und für Rollstuhlfahrer und andere Menschen nicht erreichbar sind”, erklärt Raul Krauthausen, Vorsitzender des Sozialhelden e.V. und Erfinder der Wheelmap. „Zumal bei vielen dieser Orte nur eine oder zwei Stufen den Zugang für Rollstuhlfahrer erschweren und lediglich eine Rampe benötigen”, so Krauthausen. Um auch diese Orte rollstuhlgerecht zu machen, wurde die Spendenaktion „Tausendundeine Rampe für Deutschland” ins Leben gerufen. „Wir freuen uns über alle Spenden, denn mit jeder einzelnen Rampe werden mobilitätseingeschränkten Menschen Zugänge eröffnet”, sagt Dr. Guido Sandler, Vorstand und Geschäftsführer von Bergfürst. „Bei der Auswahl der Orte, die eine Rampe erhalten sollen, möchten wir gerne die Nutzer und Fans der Wheelmap beteiligen. Damit die Rampen genau da ankommen, wo sie gebraucht werden”, beschreibt Friederike Werner, Community Managerin von Wheelmap.org. Auf www.tausendundeinerampe.de werden alle Informationen bereitgestellt und Spenden entgegengenommen.

www.tausendundeinerampe.de
Fotos: Sozialhelden e.V. mehr

Fotos:

Sozialhelden e.V.