Architektur in Artikel
Kategorie
Themen
Interior in Artikel
Themen
Kategorie
Garten in Artikel
Themen
Kategorie
Spezial in Artikel
Kategorie

Denker-Erker inklusive

Das Studentendorf Adlershof bietet 386 Studenten ein neues Zuhause

Ein WG-Zimmer? Eine eigene Wohnung? Oder doch lieber irgendwo zur Untermiete einziehen? Wer sein... mehr

Ein WG-Zimmer? Eine eigene Wohnung? Oder doch lieber irgendwo zur Untermiete einziehen? Wer sein Studium in einer fremden Stadt beginnt, hat in Sachen Wohnen mehrere Optionen. In Berlin gehört dazu auch das Studentendorf Adlershof, das von dem Architekturbüro „Die Zusammenarbeiter“ nach dem Vorbild des Studentendorfs Schlachtensee gebaut wurde. Ähnlich wie in dem von den Architekten Fehling, Gogel und Pfankuch zwischen 1957 und 1959 errichteten Studentendorf bilden auch in Adlershof gleich hinter dem Dorfeingang acht dreigeschossige Häuser den eigentlichen Wohncampus mit einem Dorfplatz, einem Studentencafé mit Club, Vermietungsbüro, Poststelle und Waschsalon. Zwei großzügige Innenhöfe, die das von locodrom Landschaftsarchitekten entworfene Landschaftskonzept abrunden, ermöglichen den Bewohnern diverse Freizeitaktivitäten.

Die einzelnen Wohnhäuser sind als großzügige Wohnlandschaften konzipiert, die 288 Studentinnen und Studenten Platz bieten. Hier teilen sich jeweils zwischen 10 und 13 Bewohner einen großen Gemeinschaftsraum mit Koch-, Ess- und Sitzbereich, um die sich die individuellen 15 m² großen Zimmer mit jeweils eigenem Bad anordnen. Hinzu kommen auf dem rund 11.000 m² großen Grundstück zwei viergeschossige Häuser, die Einzel- und Doppelappartements umfassen, so dass insgesamt 386 Studenten sowie Forscher und Lehrende hier ihr neues Zuhause finden können. Eingerichtet wurden die Wohnungen zum Teil vom Objekteinrichter Lindemann. Der Berliner Büro-möbelhersteller und Händler wählte in enger Zusammenarbeit mit den Architekten flexible, stabile und zeitlose Möbel anhand präziser Farbkonzepte aus. Dazu gehören 750 Stühle für die Gemeinschafts- und Privaträume sowie Regale, Couchtische und knapp 100 Lindemann Tische der Serie B3, die sich durch hohe Stabilität und Schlichtheit auszeichnen. In Sachen Innenarchitektur zeichnet Lutz Hüning für „Die Zusammenarbeiter“ verantwortlich. Außen kennzeichnen vor allem die Denker-Erker die Fassaden der Wohngebäude. Sie sind jedem Studentenzimmer zugeordnet und fungieren als Rückzugsort mit Ausblick. Neben der unterschiedlichen Ausrichtung der Erkergeometrie, der Anordnung der Fenster sowie des Vergrauungsanstrichs der Holzverschalung sorgt auch die Farbigkeit des Sonnenschutzes für eine Auflockerung der Fassaden. Neben einer unverwechselbaren Architektur war dem Bauherrn die Einhaltung der im KfW-Effizienzhaus-40 festgelegten Standards wichtig. Daher wird das gesamte Gelände durch das Fernwärmenetz versorgt, wobei die Verteilung der Wärme über Fußbodenheizungen erfolgt.

www.lindemann.de
www.studentendorf-berlin.com/adlershof

Bauherr: Studentendorf Adlershof www.studentendorf-berlin.com/adlershof Nutzer:... mehr

Bauherr:

Studentendorf Adlershof
www.studentendorf-berlin.com/adlershof

Nutzer:

Studentendorf Schlachtensee
www.studentendorf-berlin.com

Architekten:

Die Zusammenarbeiter
Gesellschaft von Architekten
www.zusammenarbeiter.de

Innenarchitekten:

Die Zusammenarbeiter
mit Lutz Hüning
www.lutzhuening.com
www.zusammenarbeiter.de

Projektsteuerung:

KVL Bauconsult
www.kvl-bauconsult.com

Statik:

neubauer + ernst ingenieure
www.office33.de

Haustechnik:

BLS Energieplan
www.bls-energieplan.de

Freianlagenplanung:

locodrom Landschaftsarchitekten
www.locodrom.de

Bauphysik und Bauakustik:

Müller-BBM
www.muellerbbm.de

Brandschutz:

hhpberlin Ingenieure für Brandschutz
www.hhpberlin.de

Generalunternehmer:

Züblin
www.zueblin.de

Fotos:

Mila Hacke