Architektur
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Themen
Interior
Übergreifend
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Garten
Übergreifend
Themen
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen
Spezial
Übergreifend
Kategorie
Sie können noch Themenbereiche dazu wählen

Zukunftsweisend

Das Float und das Capricornhaus im Düsseldorfer Medienhafen

Nach mehrjähriger Projektentwicklung und dreijähriger Bauzeit wurde das Verwaltungsgebäude... mehr

Nach mehrjähriger Projektentwicklung und dreijähriger Bauzeit wurde das Verwaltungsgebäude „Float“ nach den Plänen von Renzo Piano Building Workshop in Kooperation mit BM+P Architekten im Frühjahr 2019 fertiggestellt. Der ca. 200 m lange Baukörper, welcher in sechs Einzelkörper aufgelöst ist, nimmt städtebaulich die Achsen der Kaistraße und des Zollhofes auf und markiert zugleich den südlichen Abschluss des Medienhafens. Jeder der sechs- bis neungeschossigen Einzelkörper weist eine individuelle, den Sichtachsen folgende Kubatur auf, was sich stetig ändernde räumliche Situationen mit wechselnden Blickbezügen entstehen lässt. Rückgrat des Gebäudes ist ein parallel zur Holzstraße verlaufendes sechsgeschossiges Erschließungsbauteil. Diese sogenannte „Passerelle“ dient zugleich als klimatische und akustische Pufferzone zu den Aufenthaltsbereichen der sechs Gebäudeteile. Die vollständig verglasten Fassaden heben sich durch eine Schattenfuge vom Boden ab, wodurch eine schwebende Wirkung des Gebäudes erzielt wird. Die Innenräume sind trotz der Glasfassade auf der Nordseite durch Sonnenschutzglas sowie auf der Südseite über außenliegenden Sonnenschutz vor den Sonnenstrahlen geschützt. Die großformatigen Glasfassadenelemente nach Norden unterstützen die angestrebte Transparenz des Gebäudes und bieten Aussichten über den Düsseldorfer Medienhafen. Das extensiv begrünte Dach bewahrt durch seine ebene Gestaltung das Konzept der scharfkantigen und glatten Baukörper. Durch Regenwasserrückhaltung wird die Abflussmenge reduziert und zu einem behaglichen Stadtklima beigetragen. Die Beheizung erfolgt nachhaltig über Fernwärme, die Kühlung über drei unter der Tiefgarage situierte Grundwasserpumpen. Teile des außenliegenden Sonnenschutzes wurden auf der Südseite zudem mit stromerzeugenden Photovoltaikelementen ausgestattet.

Das Capricornhaus bildet das Entree am südlichen Ende des Düsseldorfer Hafens, einer ehemaligen Industriebrache. Die großen Glashallen bilden in Verbindung mit einer zweiten Schallmembran den Rahmen für eine individuelle Bürowelt, die auch den Anforderungen an ein Low-Energy-Gebäude entspricht. Die Besonderheit des prägnanten Neubaus mit seinen roten Glaspaneelen liegt vor allem in der von Gatermann + Schossig konzipierten i-modulFassade. Die schallemissionsbelastete Lage des Gebäudes führte zur Entwicklung des multifunktionalen Fassadenmodules, das die gesamte notwendige Technik beinhaltet, um das Raumklima individuell zu steuern. Es ist ausgestattet mit einem eigenen Lüftungssystem zum Kühlen, Heizen, Lüften und zur Wärmerückgewinnung. Außerdem sind in dem Fassadenpaneel Beleuchtungs-, Schallabsorptions- und Raumakustikelemente integriert. Der Wegfall traditioneller Technikflächen durch das dezentrale Konzept bringt große Freiheitsgrade bei der inneren Gebäudeplanung mit sich. Die flexible Grundrissgestaltung ermöglicht die Realisierung aller Büroformen. Zukünftige Anforderungen an das Gebäude werden geprägt durch weitere ökologisch-energetische Randbedingungen wie: Kompakte Bauweise mit zukunftsweisenden Bauteilen, beispielhafte Wärmedämmung, innovative Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Betonkernaktivierung in Verbindung mit Kältegewinnung aus Grundwasser sowie natürliche Belüftungskonzepte und moderne MSR Technik für geringe Betriebskosten. Das alles macht das Capricornhaus zu einem innovativen Gebäude, das Einsparungen im Primärenergiebedarf von 26 Prozent unter der erforderlichen Energieeinsparverordnung erzielt.

www.rpbw.com
www.bmp-architekten.de
www.gatermann-schossig.de

Float

Architekt: Renzo Piano Building Workshop und BM+P Architekten
Bauherr: Immofinanz Float GmbH & Co. KG
Auszeichnungen: 2019 LEED Gold/LEED Platin geplant
Quelle: Renzo Piano Building Workshop und BM+P Architekten

Capricornhaus

Architekt: Gatermann + Schossig
Auszeichnungen: 2016 DGNB Platin, Best Office Award 2010 – Nominierung E.ON Energy Trading, best architects 08 – label best architects, Innovationspreis Architektur und Technik – 1. Preis für i-modulFassade
Quelle: GATERMANN + SCHOSSIG

NEUES AUS DEN
CUBE-REGIONEN
Wir informieren Sie regelmäßig über interessante Projekte aus neun Metropolregionen
(Sie bekommen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink)